idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.03.2012 08:55

Zecken hautnah: Ausstellung und Vorträge für Bürger an der Universität Hohenheim

Florian Klebs Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universität Hohenheim

    Experten informieren in Vorträgen, Fragestunden und Mitmach-Ausstellung:
    Öffentliche Veranstaltung im Rahmen des 1. Süddt. Zeckenkongresses

    22. März 2012 ab 18:00 Uhr, Universität Hohenheim, Schloss Hohenheim

    Kompetente Antworten auf alle Zeckenfragen und eine stimmungsvolle Ausstellung zum Selbst-Informieren: Das bietet der Info-Abend für interessierte Bürger am Rande des 1. Süddt. Zeckenkongresses in der Universität Hohenheim. Ab 18:00 Uhr stehen Ihnen Vertreter aus Medizin, Forschung und den Gesundheitsämtern zur Verfügung. Medienvertrete lädt die Universität Hohenheim zur Pressekonferenz mit Foto-Termin und Ausstellungs-Vorbesichtigung am Vortag (s. dazu gesonderte Pressemitteilung).

    Zum Glück kommen sie den Besuchern nicht wirklich „hautnah“: Eine handvoll Zecken, die eigentlichen Stars der Ausstellung „Zecken hautnah“.
    Tatsächlich trennen starke Mikroskope die Zecken von den Ausstellungsbesuchern. Oder die Glaswände eines Puste-Terrariums: Darin lässt sich das Jagdverhalten der blutsaugenden Wegelagerer studieren.
    Durch ein Röhrchen angepustet, erwachen die Tiere zum Leben – und mit ihnen ihr Appetit. Es ist das Kohlendioxid in der Atemluft, das den Jagdtrieb auslöst. Die Tiere stellen sich auf die Hinterbeine, rudern mit den Vorderextremitäten und hoffen auf Warmblütler.
    Rund um das ausbruchssichere Puste-Terrarium haben die Ausstellungsmacher ein Durchgangszimmer im Schloss Hohenheim in ein Wäldchen verwandelt: mit moosiger Lichtung, Waldgrün und Plüschtieren. Dazwischen hängen Infotafeln zur Biologie von Zecken, Risikogebieten, den Gefahren, die von Zecken ausgehen und Abwehrmaßnahmen.
    Wer lieber lauscht statt liest, besucht im Raum nebenan die Vortragsveranstaltung mit Diskussion und Fragerunde. Ab 18:00 Uhr präsentieren Experten aktuelle Daten und Fakten zu FSME, Borreliose und anderen Krankheiten in Baden-Württemberg. Biologen der Universität Hohenheim geben Einblicke in Zeckenleben- und bekämpfung. Neurologen informieren über Behandlung und Diagnose der Neuroborreliose.
    Die Veranstaltung endet, wenn alle Fragen geklärt sind: Voraussichtlich um 20:00 Uhr.

    Weitere Infos:
    • Pressemitteilung
    zu Pressekonferenz und Vorbesichtigung (21.03.12): www.uni-hohenheim.de/presse
    • Kongresshomepage
    1. Süddt. Zeckenkongress: https://zeckenkongress.uni-hohenheim.de

    Links:
    1. Süddeutscher Zeckenkongress: http://zeckenkongress.uni-hohenheim.de/startseite
    Text: Klebs


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Biologie, Gesellschaft, Medizin
    regional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).