idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.03.2012 08:17

Biometrie in Forschung, Lehre und Anwendung: 58. Biometrisches Kolloquium

Monika Jansen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Beuth Hochschule für Technik Berlin

    Die Internationale Biometrische Gesellschaft fördert den Einsatz und die Weiterentwicklung biostatistischer Verfahren in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Bildung. Transparenz erhält ihre Arbeit in der Durchführung Kolloquien, der Unterstützung wissenschaftlicher Arbeitsgruppen und Veröffentlichungen.

    Vom 13. bis 15. März 2012 findet das 58. Biometrisches Kolloquium an der Beuth Hochschule für Technik Berlin, Luxemburger Straße 10, statt.

    In enger Kooperation mit dem Fachbereich II (Mathematik - Physik – Chemie) der Beuth Hochschule realisiert die Deutsche Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR) einen mehrtägigen Kongress mit internationaler Beteiligung, bei dem die Methoden und Anwendungen statistischer Verfahren in der Medizin, Biologie, Bioinformatik und Land-wirtschaft die Schwerpunkte bilden.
    Über 130 Vorträge, ergänzt zwei "keynote lectures" sowie vierzehn "invited speakers", werden an den drei Tagen in Parallelsitzungen gehalten. Neben dem wissenschaftlichen Programm gibt es am 14. März 2012 einen Kurs für Schüler der Oberstufe.
    Weitere Informationen sowie das ausführliche Tagungsprogramm finden Sie unter: www.biometrisches-kolloquium.de
    Kontakt:
    Richardus Vonk (Vizepräsident der Deutschen Region der Internationalen Biometrischen Gesellschaft), E-Mail: richardus.vonk@bayer.com sowie Prof. Dr. Reinhard Meister (Fachbereich II), E-Mail: reinhard.meister@beuth-hochschule.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Mathematik, Medizin, Physik / Astronomie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).