idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
20.03.2012 06:55

Fachbeirat beim neuen Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung konstituiert sich

Jörg Portius Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum Ulm

    Zwei Jahre nach Kabinettbeschluss zur Einsetzung des Rundes Tisches „Sexueller Kindesmissbrauch“ und einer Unabhängigen Beauftragten sowie 100 Tage nach Amtsantritt des neuen Unabhängigen Beauftragten Johannes-Wilhelm Rörig findet am 20. März die 1. Sitzung des Fachbeirats beim Beauftragten statt.

    Mitglieder des 20-köpfigen Expertengremiums sind u.a. die ehemalige Beauftragte Dr. Christine Bergmann, Betroffene, Beratungsstellen sowie Mitglieder des Runden Tisches, unten ihnen auch Vertreterinnen der Kirchen. Rörig wird erste Arbeitsergebnisse, insbesondere zum Stand der Umsetzung der Empfehlungen des Runden Tisches, vorstellen und mit dem Fachbeirat Schwerpunktthemen für 2012/2013 diskutieren. Geplant sind ca. 3-4 Fachbeiratssitzungen pro Jahr sowie öffentliche Anhörungen zu speziellen Themenschwerpunkten.

    Wir laden Sie ein, Interviews vor und/oder nach der Fachbeiratssitzung zu führen am 20. März 2012, 9.45 Uhr und/oder 15.00 Uhr (Ende der Fachbeiratssitzung), Bundesfamilienministerium, Foyer vor Raum A 1.07, Glinkastraße 24, 10117 Berlin

    mit:
    Johannes-Wilhelm Rörig, Unabhängiger Beauftragter
    N.N., Vorsitzende/r Fachbeirat (wird am 20.03.2012 gewählt)
    Prof. Dr. Sabine Andresen, Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
    Dr. Dirk Bange, Abt. Familie, Kindertagesbetreuung und Gleichstellung der Hamburger Behörde für
    Arbeit, Soziales, Familie und Integration
    Dr. Christine Bergmann, Bundesministerin a.D.
    Lina Ronja Bethmann, Vertretung von Betroffenen
    Klaus Dickneite, Deutscher Behindertenrat
    Dr. Gudrun Doering-Striening, Deutscher Anwaltverein e.V.
    Ursula Enders, Zartbitter Köln e.V.
    Prof. Dr. Jörg M. Fegert, Universität Ulm, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie
    Ingo Fock, Vertretung von Betroffenen
    Matthias Katsch, Vertretung von Betroffenen
    Prof. Dr. Barbara Kavemann, Sozialwissenschaftliches FrauenForschungsInstitut Freiburg in Berlin
    Kathrin Radke, Vertretung von Betroffenen
    Prof. Dr. Franz Resch, Deutsche Liga für das Kind e.V.
    Hans-Peter Vogeler, Bundeselternrat
    Prof. Dr. Mechthild Wolff, Fakultät Soziale Arbeit der Hochschule Landshut

    Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und bitten um Rückantwort, wann und mit wem Sie ein Interview wünschen. Ihre Ansprechpartnerin ist Friederike Beck. Telefon 030 18555-1554, E-Mail: friederike.beck@ubskm.bund.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Gesellschaft, Medizin, Pädagogik / Bildung, Psychologie
    überregional
    Forschungsprojekte, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).