idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
29.03.2012 09:45

Handbuch „Demografie der Demenz“ erschienen

Daniel Bayer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE)

    Bonn/Rostock. Im Huber Verlag, Bern, erscheint das neue Buch von Prof. Gabriele Doblhammer-Reiter, Gruppenleiterin am DZNE und Lehrstuhlinhaberin für Empirische Sozialforschung und Demographie an der Universität Rostock, mit dem Titel „Demografie der Demenz“. Auch ihre Co-Autorinnen Anne Schulz, Juliane Steinberg und Uta Ziegler sind Wissenschaftlerinnen des DZNE-Standorts Rostock/Greifswald. Gemeinsam forschen sie unter anderem an der Alterung der Bevölkerung und den daraus folgenden Auswirkungen auf die Bevölkerung.

    „Es gibt eine ganze Reihe von Büchern über Demenz und die Epidemiologie von Demenz. Literatur über die Demographie von Demenz ist hingegen seltener. Mit diesem Buch möchten wir einen Überblick über Demenz im demographischen Kontext geben: Warum ist Demenz so bedeutend angesichts der zunehmenden Lebenserwartung und der weltweiten Alterung der Bevölkerung? Wie hat sich die Gesundheit in den letzten Jahrzehnten generell entwickelt und was können wir von diesen Trends hinsichtlich der Demenz lernen?“, erklärt Doblhammer-Reiter.

    Das Handbuch zeigt auf, welche demografischen Hintergründe die Entwicklung der Demenz in der Vergangenheit beeinflusst haben und welche sie in Zukunft prägen werden. Darüber hinaus beschreiben und diskutieren die Autorinnen Daten für die Analyse der Prävalenz und Inzidenz von Demenz sowie Risikofaktoren für Deutschland und auf internationaler Ebene. Prognosen der Zahl der Demenzpatienten und der Kosten der Demenz zeigen zudem mögliche Zukunftsszenarien auf. Außerdem werden Konsequenzen diskutiert, die die zunehmende Zahl der Demenzerkrankten für die sozialen Sicherungssysteme, die Pflegeformen und die betroffenen Familien haben können.

    Das Buch, das fachübergreifend wichtige Grundlagen zum Verstehen des Auftretens von Demenzen zusammenfasst und Grundlagen zur Planung zukünftiger Versorgungssysteme enthält, wendet sich an Leserinnen und Leser unterschiedlicher Disziplinen.

    Verlag: Huber, Bern
    ISBN-10: 3456850506
    ISBN-13: 978-3456850504

    Kontakt:
    Prof. Dr. Gabriele Doblhammer-Reiter
    Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
    Konrad-Zuse-Str. 1
    18057 Rostock
    0381 / 498-4393 (Uni Rostock) oder 0381 / 2081-124 (Rostocker Zentrum)
    gabriele.doblhammer-reiter(at)dzne.de

    Daniel Bayer
    Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    0228 / 43302-261
    daniel.bayer(at)dzne.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Gesellschaft, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).