idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
02.04.2012 10:34

78. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie: Einladung zu den Pressekonferenzen

Christiane Limberg Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V.

    Vom 11. – 14. April 2012 werden im Congress Center Mannheim (CCM) 7500 Kardiologen aus 25 Nationen erwartet

    Von Mittwoch, 11. April, bis Samstag, 14. April 2012, findet in Mannheim die 78. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) statt, zu der rund 7500 aktive Teilnehmer aus 25 Ländern erwartet werden. Wir laden Sie hiermit herzlich zum Kongress und zu den vier Pressekonferenzen der DGK ein.

    Inhaltliche Schwerpunkte:
    Die Jahrestagung bietet eine umfassende Übersicht aller Gebiete der kardiovaskulären Medizin von der Grundlagenforschung bis hin zu aktuellen klinischen Studien. Der Kongress steht in diesem Jahr unter dem Motto „Interventionelle kardiovaskuläre Therapie“. Tagungspräsidentin ist Prof. Dr. Ellen Hoffmann aus München.

    Kongressprogramm:
    Das gedruckte Kongressprogramm und eine Abstract-CD erhalten Sie während des Kongresses im Pressebüro. Die Online-Version des Kongressprogramms steht schon jetzt auf der Homepage der DGK unter: http://ft2012.dgk.org

    Wissenschaftliche und aktuelle Pressemitteilungen:
    Die wissenschaftlichen Pressemitteilungen der DGK finden Sie vom 11. April an auf der Homepage der DGK www.dgk.org unter „Presse“. Aktuelle Pressemitteilungen erhalten Sie vor Ort in Mannheim. Nach dem Kongress werden diese ebenfalls auf den Presseseiten der DGK-Homepage veröffentlicht.

    Pressekonferenzen, Pressebüro und Akkreditierung:
    Die Pressekonferenzen finden statt im – dem Congress Center Rosengarten-Mannheim direkt angeschlossenen – Hotel Dorint / Raum Ravel, Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim. Im Raum Chopin gleich nebenan befindet sich das Pressebüro, wo Sie sich bei Ihrem Besuch akkreditieren können. Voraussetzung ist ein Presseausweis oder ein entsprechendes Schreiben Ihrer Redaktion. Eine Vorab-Akkreditierung ist bis zum 5. April per E-Mail möglich: limberg@dgk.org.

    Für Ihre Laptops stellen wir Ihnen im Pressebüro gerne kostenlose WLAN-Passworte zur Verfügung.

    Öffnungszeiten des Pressebüros:

    Mittwoch, 11. April: 11 - 18 Uhr
    Donnerstag, 12. April: 8 - 18 Uhr
    Freitag, 13. April: 8 – 18 Uhr
    Samstag, 14. April: 8.30 - 14 Uhr

    Telefon Pressebüro: 0621 / 4106 – 5002
    Fax Pressebüro: 0621 / 4106 – 5902

    Themen der vier DGK-Pressekonferenzen:

    Mittwoch, 11. April 2012

    11.30 – 12.30 Uhr: Herzkreislauf-Medizin – Umgang mit der Zukunft
    Wissenschafts-Nachwuchsentwicklung
    Prof. Dr. Georg Ertl, Würzburg / DGK-Präsident

    Entwicklung interventioneller Möglichkeiten
    Prof. Dr. Ellen Hoffmann, München / Tagungspräsidentin

    Programmkommission der DGK: Aktuelle Inhalte, Schwerpunkte
    Prof. Dr. Christoph Bode, Freiburg

    Donnerstag, 12. April 2012

    a) 9.30 – 10.30 Uhr: Bildgebung (Schnittbild CT:MRT)

    Konsensusempfehlungen der DRG / DGK / DGPK zum Einsatz der Herzbildgebung mit Computertomografie und Magnetresonanztomografie
    Prof. Dr. Roman Fischbach, Hamburg / Prof. Dr. Holger Thiele, Leipzig / Prof. Dr. Stephan Achenbach, Gießen

    CMR: Prognose Myokarditis
    PD Dr. Heiko Mahrholdt, Stuttgart

    CMR: Prognose Koronare Herzerkrankung
    Dr. Sebastian Kelle, Berlin

    b) 12 – 13 Uhr: Aus den Hotline-Sitzungen

    Relevante Daten für die Gesundheitspolitik aus den Registern der DGK und der Arbeitsgemeinschaft Leitende Kardiologische Krankenhausärzte (ALKK)
    Prof. Dr. Uwe Zeymer, Ludwigshafen

    Rivaroxaban bei Akutem Koronarsyndrom
    Prof. Dr. Martin Moser, Freiburg

    SATURN (Vergleich Rosuvastatin:Atorvastatin)
    Prof. Dr. Raimund Erbel, Essen

    c) 14.30 – 15.30 Uhr: Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) – Perspektiven

    Kooperative Initiativen
    Prof. Dr. Thomas Eschenhagen, Hamburg / DZHK-Sprecher

    Kardiomyopathien
    Prof. Dr. Hugo A. Katus, Heidelberg

    Herzinsuffizienz
    Prof. Dr. Dr. Stefan Engelhardt, München

    Arrhythmien
    Prof. Dr. Stefan Kääb, München

    Der Preis für Wissenschaftsjournalismus der DGK wird am Freitag, 13. April, um 10.30 Uhr auf der Bühne im Saal 1 (Mozartsaal) im Rahmen der Postersitzung verliehen. Diesjähriger Preisträger ist der Journalist und Moderator Sascha Spartaru aus Heidelberg.


    Anreise:
    Hinweise zur Anreise finden Sie im Internet unter www.rosengarten-mannheim.de.

    Informationen:
    Christiane Limberg, 40237 Düsseldorf, Achenbachstr. 43, Tel.: 0211/600 692-51; limberg@dgk.org

    Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Mannheim,

    Prof. Dr. Eckart Fleck, Pressesprecher der DGK (Berlin)
    Christiane Limberg, Pressereferentin der DGK (Düsseldorf)

    Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz und Kreislaufforschung e.V. (DGK) mit Sitz in Düsseldorf ist eine wissenschaftlich medizinische Fachgesellschaft mit knapp 8000 Mitgliedern. Ihr Ziel ist die Förderung der Wissenschaft auf dem Gebiet der kardiovaskulären Erkrankungen, die Ausrichtung von Tagungen und die Aus-, Weiter- und Fortbildung ihrer Mitglieder. 1927 in Bad Nauheim gegründet, ist die DGK die älteste und größte kardiologische Gesellschaft in Europa. Weitere Informationen unter www.dgk.org.


    Weitere Informationen:

    http://www.dgk.org


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).