idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
07.05.2012 15:06

HDZ NRW ist Europäisches Exzellenz-Zentrum zur Bluthochdruckbehandlung

Anna Reiss Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum - Herz- und Diabeteszentrum NRW Bad Oeynhausen

    Die Kardiologische Klinik des Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, unter der Leitung von Prof. Dr. Dieter Horstkotte, hat die internationale Anerkennung als Europäisches Exzellenz-Zentrum zur Behandlung des Bluthochdrucks (Hypertonie) erhalten.
    Diese hohe Auszeichnung wird von der Europäischen Gesellschaft für Hypertensiologie weltweit nur an solche Einrichtungen verliehen, die ein hohes Fachwissen in der Diagnose und Therapie des Bluthochdrucks, verbunden mit einer international anerkannten wissenschaftlichen Tätigkeit, nachweisen können.

    „Bluthochdruck stellt eine besondere Herausforderung für die behandelnden Ärzte dar“, betonte Prof. Horstkotte zur Eröffnung des Symposiums, zu dem namhafte Referenten über moderne Diagnose- und Therapiemöglichkeiten diskutierten. 35 Millionen Deutsche sind von der Volkskrankheit Bluthochdruck betroffen, die Verursacher und Wegbereiter für Schlaganfall, Herz- und Gefäßkrankheiten oder Nierenversagen sein kann.

    Angesichts der bedrohlichen Risiken und einer zunehmenden Zahl von Patienten sind Maßnahmen zur Vorbeugung, vor allem aber auch eine frühzeitige Diagnose und Behandlung von immenser Bedeutung. Die Kardiologen des HDZ NRW arbeiten daher seit Jahren mit der Deutschen Gesellschaft für Hypertonie und Prävention eng zusammen und sind an der Entwicklung einheitlicher Behandlungsleitlinien maßgeblich beteiligt. Seinen besonderen Dank richtete Prof. Horstkotte an Oberarzt Dr. Siegfried Eckert, der als ausgewiesener Europäischer Hypertoniespezialist, Kardiologe und Diabetologe erster Ansprechpartner der Klinik zum Thema Bluthochdruck ist und die Zertifizierung zum Exzellenz-Zentrum maßgeblich begleitet hat. Eckert ist zudem Experte für interventionelle Behandlungsmöglichkeiten des Bluthochdrucks. Diese speziellen Verfahren mittels Herzkatheter, die als Neuromodulation, Nierenablation (renale Denervierung) oder Baroreflexstimulation bezeichnet und nur von wenigen Zentren in Deutschland angeboten werden, stellte Eckert während der Fachtagung in einem Vortrag vor.

    Das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, ist ein international führendes Zentrum zur Behandlung von Herz-, Kreislauf- und Diabeteserkrankungen. Mit 38.000 Patienten pro Jahr, davon 15.000 in stationärer Behandlung ist das HDZ NRW ein führendes Spezialklinikum in Europa.

    Die Kardiologische Klinik des HDZ NRW unter der Leitung von Prof. Dr. med. Dieter Horstkotte ist spezialisiert auf die Behandlung der Koronaren Herzkrankheit, Herzklappenfehler, Herzmuskelerkrankungen, Herzrhythmusstörungen und entzündliche Herzerkrankungen. In der Kardiologischen Klinik werden jährlich 10.000 Herzkatheteruntersuchungen durchgeführt. Über 7.000 Patienten pro Jahr kommen zur ambulanten Behandlung in die Klinik. Modernste diagnostische und bildgebende Verfahren sowie alle modernen Kathetertechniken sichern die bestmögliche und schonende medizinische Versorgung der Patienten. Die Klinik ist u.a. als Brustschmerzzentrum (CPU – Chest Pain Unit) sowie als überregionales Zentrum zur Versorgung Erwachsener mit angeborenem Herzfehler (EMAH) zertifiziert.


    Weitere Informationen:

    http://www.hdz-nrw.de


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung HDZ NRW vom 07.05.2012

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).