idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
22.05.2012 10:07

Urologen laden zu Schülerprogramm auf 64. Jahrestagung in Leipzig

Bettina-Cathrin Wahlers Pressestelle der DGU
Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V.

    „Werde Urologin/Urologe für einen Tag“

    Oberstufenschülerinnen und -schüler sind herzlich willkommen: Auch in diesem Jahr öffnet die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) die Pforten ihrer Jahrestagung für den Nachwuchs. Das Schülerprogramm im Rahmen des 64. DGU-Kongresses vom 26. bis 29. September 2012 im Congress Center Leipzig (CCL) bietet Medizin zum Anfassen und zeigt Karrierechancen in der Urologie.

    Am 27. und 28. September 2012 heißt es in Leipzig: „Werde Urologin/Urologe für einen Tag!“. Interessierte Schulen können die kostenfreie Teilnahme ab sofort über die Kongress-Pressestelle anmelden. Auch Einzelanmeldungen sind möglich.

    Was macht ein Urologe? Was ist eine Prostata? Was bedeutet robotergesteuerte Chirurgie? Bereits zum dritten Mal können Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe auf einem internationalen DGU-Kongress die Welt der Urologie hautnah erleben. Neben theoretischen Vorträgen stehen vor allem praktische Übungen am 27. und 28. September 2012 jeweils zwischen 8.30 und 12.00 Uhr im CCL auf dem Programm. Dafür wird ein umfangreiches medizinisches Equipment vom Ultraschallgerät bis zum OP-Simulator vorgehalten. Die Teilnehmer trainieren chirurgisches Nähen und Knoten an Bananen, dürfen mit echten medizinischen Geräten durchs Schlüsselloch operieren und Blasensteine endoskopisch entfernen, wobei Gummibärchen als Blasensteine und Paprika als Patienten fungieren.

    „Seit der Einführung des Schülertages in Düsseldorf und Hamburg haben wir tolle Erfahrungen mit sehr interessierten jungen Menschen gemacht. Das wollen wir fortsetzen und unser Fachgebiet nun auch erstmals dem Nachwuchs in den neuen Bundesländern vorstellen“, sagt DGU-Präsident und Kongresspräsident Prof. Dr. med. Dr. h.c. Stefan C. Müller. Mit ihrer Initiative gegen den Ärztemangel in Deutschland möchten die Urologen das Interesse für ihr Fach fördern, das jungen Medizinern aufgrund der demographischen Entwicklung sehr gute Zukunftsaussichten bietet. Auch die Vielfalt ist groß: „Wir behandeln Kinder, Frauen und Männer jeden Alters. Die Therapie urologischer Krebserkrankungen, die Transplantationsurologie, die Neurourologie oder etwa die Andrologie stellen höchste Ansprüche an die Urologen, die in der Niederlassung, der Klinik oder in der Forschung tätig sein können“, so Prof. Müller weiter.

    Organisation und Durchführung des Schülertages obliegen dem Team von Initiator Dr. med. Dr. phil. Stefan Buntrock. Unterstützt wird er von DGU-Pressesprecherin Prof. Dr. med. Sabine Kliesch und der Vereinigung urologischer Assistenzärzte, GeSRU, die zahlreiche Tutoren zur Betreuung der Schülerinnen und Schüler entsendet.
    Das DGU-Schülerprogramm ist, wie in den Vorjahren, ein deutscher Beitrag zur europäischen Woche der Urologie, die alljährlich im Herbst mit verschiedensten Aktionen in zahlreichen Ländern urologische Erkrankungen ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken will.

    Weitere Informationen, Fotos und Anmeldung:
    DGU-Kongress-Pressestelle


    Bettina-Cathrin Wahlers 

    Sabine Martina Glimm

    Stremelkamp 17 

    21149 Hamburg

    Tel: 040 - 79 14 05 60 

    Fax: 040 - 79 14 00 27 

    Mobil: 0170 - 48 27 28 7


    E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de
    oder pressestelle@dgu.de


    Weitere Informationen:

    http://www.dgu-kongress.de
    http://www.urologenportal.de


    Anhang
    attachment icon Flyer zum Schülertag: „Werde Urologin/Urologe für einen Tag“

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Schule und Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).