idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.06.2012 19:32

Schnellster CT der Welt mit hoher Strahlenreduzierung

Dr. Barbara Nickolaus Pressestelle
Deutsches Herzzentrum Berlin

    Am Deutschen Herzzentrum Berlin wurde ein Hochleistungs-Flash-CT mit bis zu 90%iger Strahlenreduzierung installiert

    Keine Angst vor der Röhre
    Schnellster Hochleistungs- CT der Welt mit bis zu 90% Strahlenreduzierung

    Erstmals für Berlin wurde am Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) ein hochmoderner Flash-CT (Computer Tomographiegerät) installiert. In weniger als 5 Sekunden ermöglicht der neue „Somatom Definition Flash“ eine Ganzkörper-Aufnahme und bildet das ständig in Bewegung befindliche Herz im Bruchteil einer Sekunde durch 2 rotierende Röntgenröhren ohne störende Bewegungsunschärfe ab. Das für Herzkranke belastende Atem-Anhalten während der Aufnahme entfällt.

    Besonders wichtig ist die stark herabgesetzte Strahlenbelastungm die bei Herzuntersuchungen bei weniger als einem Millisievert (früher 8-20 mSv) liegt und damit um rund 60-90 % reduziert ist. Dies ist besonders wichtig für die Untersuchung von Kindern, die zudem ohne Sedierung diagnostiziert werden können.

    Wir möchten Ihnen dieses innovative CT-Gerät vorstellen auf einer

    Pressekonferenz und Fototermin mit CT-Begehung

    Mittwoch, 20.Juni 2012, 12.00 Uhr
    Deutsches Herzzentrum Berlin, Bibliothek, 2. Stock/CT Kellergeschoss
    Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin

    Die Referenten sind: Prof. Dr.med. Dr. h. c. Roland Hetzer, Ärztlicher Direktor, DHZB
    Dipl.-Ing. Thomas Höhn, Verwaltungsdirektor, DHZB
    Natalia Solowjowa, Kardiologin am CT, DHZB
    Wolfgang Schaber, Siemens Healthcare Sector

    Über Ihre Teilnahme an der Pressekonferenz würden wir uns freuen.

    Dr. Barbara Nickolaus
    Pressesprecherin DHZB

    Infos: Tel.:030/ 832 41 37; Handy:0172-390 83 34; E-Mail: nickolaus@dhzb.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).