idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
18.06.2012 12:37

Multiple Sklerose: neuer Preis für Nachwuchsforscher ausgelobt

Frank A. Miltner Pressestelle der DGN
Deutsche Gesellschaft für Neurologie

    Obwohl die Multiple-Sklerose-Forschung in den letzten Jahren Fortschritte erzielt hat, ist diese entzündliche Erkrankung des Nervensystems nach wie vor nicht heilbar. Auch in Zukunft werden große Forschungsanstrengungen nötig sein, um der
    Ursache der Krankheit auf die Spur zu kommen. Aus diesem Grund vergeben die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) und das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) dieses Jahr erstmals den Multiple Sklerose Preis der Eva und Helmer Lehmann-Stiftung.

    Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und richtet sich an Nachwuchswissenschaftler mit Schwerpunkt Multiple Sklerose (MS). „Da das Krankheitsbild bei MS so vielfältig ist, brauchen wir Forscher mit Weitblick und kreativen Ansätzen. Wir möchten deshalb vor allem originelle Arbeiten mit translationalem Therapiecharakter belohnen, die zu einer hochrangigen Publikation geführt haben“, so Prof. Dr. Ralf Gold, Vorstandsmitglied von DGN und KKNMS sowie Leiter der Neurologischen Klinik der Ruhr-Universität Bochum.
    Die Eva und Helmer Lehmann-Stiftung hat es sich unter dem Dach der Haspa-Stiftung Hamburg zur Aufgabe gemacht, die MS-Forschung durch finanzielle Unterstützung weiter voranzutreiben. Die Preisverleihung wird im Rahmen des 85. DGN-Kongresses Ende September in Hamburg stattfinden.

    Der genaue Ausschreibungstext und Details zum Bewerbungsverfahren können auf den Webseiten der beiden Organisationen heruntergeladen werden (http://www.dgn.org, http://www.kompetenznetz-multiplesklerose.de).

    Bewerbungsschluss ist am 31. Juli 2012.

    * * *

    Der Abdruck ist frei.

    * * *

    Ansprechpartner für die Medien:

    Constanze Steinhauser (Pressereferentin)
    Tel.: +49 89 4140-4628
    Fax: +49 89 4140-4655
    E-Mail: constanze.steinhauser@kkn-ms.de
    Internet: http://www.kompetenznetz-multiplesklerose.de

    Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
    Tel.: +49 (0)89 461486 22
    Fax: +49 (0)89 461486 25
    E-Mail: presse@dgn.org
    Pressesprecher: Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Essen

    Das Krankheitsbezogene Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS)
    ist eines von bundesweit 21 Kompetenznetzen in der Medizin, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden. Sie alle verfolgen das Ziel, Forscher zu spezifischen Krankheitsbildern bundesweit und interdisziplinär zusammenzubringen, um den Austausch zwischen Forschung und Patientenversorgung zu verbessern. Aktuell gehören dem KKNMS drei Forschungsverbünde an: CONTROLMS, UNDERSTANDMS und CHILDRENMS. Die Geschäftsstelle ist am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München angesiedelt.

    Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)
    sieht sich als neurologische Fachgesellschaft in der gesellschaftlichen Verantwortung, mit ihren rund 7000 Mitgliedern die neurologische Krankenversorgung in Deutschland zu verbessern. Dafür fördert die DGN Wissenschaft und Forschung sowie Lehre, Fort- und Weiterbildung in der Neurologie. Sie beteiligt sich an der gesundheitspolitischen Diskussion. Die DGN wurde im Jahr 1907 in Dresden gegründet. Sitz der Geschäftsstelle ist die Bundeshauptstadt Berlin.
    http://www.dgn.org

    1. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Wolfgang Oertel
    2. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Heinz Reichmann
    3. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Martin Grond
    Geschäftsführer: Dr. rer. nat. Thomas Thiekötter

    Geschäftsstelle
    Reinhardtstr. 14, 10117 Berlin, Tel: +49 (0)30-531437930, E-Mail: info@dgn.org


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Biologie, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Psychologie
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).