idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
01.07.2012 00:01

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie mit neuem Vorstand: Karl-Walter Jauch Präsident 2012/2013

Anna Julia Voormann Pressestelle
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e. V.

    DGCH mit neuem Vorstand: Professor Karl-Walter Jauch Präsident 2012/2013

    Berlin – Neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH) ist Professor Dr. med. Karl-Walter Jauch, Direktor der Chirurgischen Klinik und Poliklinik am Klinikum der Universität München, Campus Großhadern. Er löst turnusgemäß Professor Dr. med. Markus W. Büchler aus Heidelberg ab. Der neue DGCH-Vorstand nimmt zum 1. Juli 2012 seine Arbeit auf. Damit verbunden ist auch der Wechsel im Amt des Generalsekretärs: Professor Dr. med. Hartwig Bauer übergibt es an Professor Dr. med. Hans-Joachim Meyer aus Hannover.

    Mit dem Antritt der Präsidentschaft wird Professor Jauch auch Tagungspräsident des 130. Kongresses der DGCH, der vom 30. April bis 3. Mai 2013 in München stattfindet. Mit seinem Motto „Chirurgie mit Leidenschaft & Augenmaß“ verbindet Jauch in diesem Kongress aktuelle Herausforderungen des Faches: Den Gewinn chirurgischen Nachwuchses, wissenschaftlichen und technischen Fortschritt ebenso wie die tägliche Versorgung der Patienten. Der Kongress in München ist für ihn quasi ein „Heimspiel“: Seit dem Jahr 2002 leitet er die Chirurgische Klinik in Großhadern.

    Geboren 1952 in Schwenningen am Neckar studierte Jauch Humanmedizin in Freiburg. In München absolvierte er auch seine Assistenzzeit von 1981 bis zur Habilitation 1988. Von 1996 bis 2002 leitete er die Klinik für Chirurgie der Universität Regensburg. Seine klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen auf Tumorchirurgie, Metabolismus und künstlicher Ernährung und Transplantationsmedizin. Seit dem Jahr 2006 gehört Professor Jauch dem Medizinausschuss des Wissenschaftsrates an.

    Das Amt des DGCH-Generalsekretärs übernimmt Professor Hans-Joachim Meyer aus Hannover. Er folgt damit Professor Hartwig Bauer, der diese Position die vergangenen zehn Jahre ausfüllte. Professor Meyer, geboren 1948 in Hannover, beschließt derzeit seine Chefarzttätigkeit in der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Städtischen Klinikum Solingen. Er hat in München studiert, 1972 in Göttingen promoviert und anschließend in Hannover seine Facharztausbildung absolviert. Dort praktizierte er als Leitender Oberarzt an der Klinik für Abdominal- und Transplantationschirurgie bis er 1996 nach Solingen wechselte. Als Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie koordiniert Meyer auch das von ihm ins Leben gerufene europäische Exzellenz-Netzwerk für Magenkrebs.

    Dem Vorstand der DGCH für das Jahr 2012/2013 gehört weiterhin Professor Dr. med. Markus W. Büchler als erster Vizepräsident an. Zweiter Vizepräsident und damit Präsident für die Amtsperiode 2013/14 wird Professor Dr. med Joachim Jähne aus Hannover. Zum dritten Vizepräsidenten und damit Präsident für 2014/2015 wählte die DGCH Professor Dr. med. Peter M. Vogt aus Hannover. Professor Dr. med. Thomas Schiedeck aus Ludwigsburg ist Schatzmeister der Gesellschaft. Weitere Vorstandsmitglieder sind Repräsentanten von zehn chirurgischen Fachgesellschaften, die sich in der DGCH als Dachgesellschaft zusammengeschlossen haben.

    Fotos und Curr. Vitae schicken wir Ihnen auf Anfrage gerne zu.

    Kontakt für Journalisten:
    Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
    Pressestelle
    Anna Julia Voormann
    Postfach 30 11 20
    70451 Stuttgart
    Berliner Büro:
    Langenbeck-Virchow-Haus
    Luisenstraße 59
    10117 Berlin
    Telefon: 0711 8931-552
    Fax: 0711 8931-167
    E-Mail: voormann@medizinkommunikation.org
    Internet: www.dgch.de


    Weitere Informationen:

    http://www.dgch.de Homepage DGCH


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Gesellschaft, Medizin
    überregional
    Organisatorisches, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).