idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
31.07.2012 10:53

1. Greifswalder Symposium für die natürliche Ernährung des Neugeborenen (11. August)

Constanze Steinke Pressearbeit
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

    Neue Erkenntnisse rund ums Stillen

    Die Universitätsmedizin lädt am Sonnabend, dem 11. August 2012, zu ihrem 1. Greifswalder Symposium für die natürliche Ernährung des Neugeborenen (ab 9.00 Uhr im Hörsaal Süd/Neubau Sauerbruchstraße).

    Organisiert wird die Informationsveranstaltung von der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Abteilung Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin unter Prof. Matthias Heckmann in Zusammenarbeit mit der Gynäkologie und Geburtshilfe unter Prof. Marek Zygmunt. Das Symposium richtet sich in erster Linie an niedergelassene Mediziner und Pflegefachkräfte der Kinderheilkunde, Frauenärzte sowie Hebammen und Allgemeinmediziner. Darüber hinaus sind auch interessierte Eltern und Gäste eingeladen.

    Der Eintritt ist frei! Anmeldung bitte über das Sekretariat, Manuela Lüdke,
    e-Mail luedke@uni-greifswald.de oder Telefon: 03834 86-64 21.

    1. Greifswalder Symposium für die natürliche Ernährung des Neugeborenen
    Sonnabend, 11. August 2012
    ab 9.00 Uhr im Hörsaal Süd/Neubau Sauerbruchstraße

    Das 1. Symposium für die natürliche Ernährung des Neugeborenen bietet ein breites Spektrum praxisnaher Themen zu einem fachübergreifenden Erfahrungsaustausch rund ums Stillen. Die Teilnehmer erhalten des Weiteren einen Überblick über neueste Forschungserkenntnisse in der Neugeborenenversorgung (s. Themenübersicht). Abgeschlossen wird die Veranstaltung durch praktische Übungen.


    Programm

    09.00 Uhr - Bonding wichtig für Mutter und Kind
    09.30 -Uhr - Stillen in den ersten Tagen – Rooming in
    10.00 Uhr - Stillhilfsmittel, Abpumpen, Aufbewahren von Muttermilch, Zufütterungsmöglichkeiten für das gestillte Kind
    11.00 Uhr - Die ersten Wochen zu Hause - Verwendung des Schnullers Cosleeping- SIDS
    11.30 Uhr - Medikamente in der Stillzeit, Sucht und Stillen, wann ist „Abstillen indiziert“
    12.00 Uhr - Beikost für das gestillte Kind. Die Entwicklung des Kindes und Stillverhalten. Stillen nach dem 6. Monat
    13.30 Uhr - Stillen bzw. Muttermilch bei Frühgeborenen und kranken Kindern
    14.00 Uhr - Auf dem Weg zum familienfreundlichen Krankenhaus
    14.30 Uhr - Gesetzliche Grundlagen der stillenden Mutter, Informationen für nicht stillende Mütter
    15.30 Uhr - Praktischer Teil (Praxis in Anlegetechniken und Gebrauch von Stillhilfsmitteln/Alternativmöglichkeiten der Zufütterung von Säuglingsnahrung/Vorstellung geeigneter Pumpsets)


    Universitätsmedizin Greifswald
    Klinik und Poliklinik für Kinder und Jugendmedizin
    Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin
    Leiter: Prof. Dr. med. Matthias Heckmann
    T +49 3834 86-64 21
    E luedke@uni-greifswald.de
    Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald
    http://www.medizin.uni-greifswald.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    regional
    wissenschaftliche Weiterbildung
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).