idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
17.08.2012 12:34

Von Lipiden und anderen Herzensangelegenheiten

Dr. Manuela Rutsatz Pressestelle
Universität Leipzig

    Am 24. August 2012 veranstaltet das Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik (ILM) der Universität Leipzig ein
    wissenschaftliches Symposium zu den Themen Fettstoffwechsel und Herzinfarkt.

    24.08.2012, 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr
    Hörsaal Operatives Zentrum, Universitätsklinikum Leipzig, Liebigstraße 20, 04103 Leipzig

    Auf dem Programm stehen Fachvorträge von 16 nationalen und internationalen Experten zum Stand der aktuellen Forschung. Inhaltlich ist das Programm in drei Komplexe gegliedert: Lipidstoffwechsel und Atherosklerose, von der
    Methodenentwicklung zur Prävention und von der Idee zur gemeinsamen Forschung. Im Focus der wissenschaftlichen Diskussion stehen derzeit besonders die Genetik des Herzinfarkts (Vortrag von Prof. Daniel Teupser, München), die Frage, was neue Medikamente zur Verhinderung von Thrombose und Herzinfarkt bringen (Prof. Thomas Renné, Stockholm) sowie die Frage, ob die Herzinfarktvorbeugung
    bereits im Kindesalter beginnen muss, weil Lebensstil und Umwelteinflüsse eine derart herausragende Rolle einnehmen (Prof. Gerd Schuler, Leipzig). Während des Symposiums wird außerdem ein erster Statusbericht aus dem LIFE-Projekt gegeben, dem auf viele Jahre angelegten Leipziger Forschungsvorhaben zu Zivilisationserkrankungen (Prof. Markus Löffler, Leipzig).
    Veranstaltet wird das Symposium anlässlich des 60. Geburtstages von Prof. Dr. Joachim Thiery, Dekan der Medizinischen Fakultät Leipzig und Direktor des Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik.

    Programmablauf:

    10.00 Grußworte
    10.15 – 11.55 Uhr: Lipidstoffwechsel und Atherosklerose
    Moderation: Prof. Dr. Matthias Blüher
    "Lipidapherese: Gestern‐Heute‐Morgen(?)"
    Prof. Dr. Peter Schuff‐Werner, Rostock
    "Lipoproteinanalytik im Wandel der Zeit"
    Prof. Dr. Matthias Nauck, Greifswald
    "Genetische Faktoren des Fettstoffwechsels und der Atherosklerose"
    Prof. Dr. Daniel Teupser, München
    "The role of the urokinase system in atherosclerosis"
    Prof. Dr. Bianca Fuhrman, Haifa, Israel
    "Lipid GWAS – Von der Assoziation zur Funktion"
    Dr. Ralph Burkhardt, Leipzig

    13.00 – 14.20 Uhr Von der Methodenentwicklung zur Prävention
    Moderation: Prof. Dr. Autar Walli, München
    "Von der Masse zum Metabolom"
    PD Dr. Uta Ceglarek, Leipzig
    "Clinical metabolomics – Perspektivenwechsel in der Labormedizin?"
    PD Dr. Martin Fiedler, Bern
    "Von Kindern und Kindheiten"
    Prof. Dr. Wieland Kiess, Leipzig
    "Sichere Antikoagulantien: Facts and Fiction"
    Prof. Dr. Thomas Renné, Stockholm

    15.00 – 16.20 Uhr Von der Idee zur gemeinsamen Forschung
    Moderation: PD Dr. Matthias Orth, Stuttgart
    "Deorphanisierung von GPCR – Der Frust und die Freude beim Lösen eines Puzzles"
    Prof. Dr. Torsten Schöneberg, Leipzig
    "LIFE oder Leben"
    Prof. Dr. Markus Löffler, Leipzig
    "Muss die Prävention schon im Kindesalter beginnen?"
    Prof. Dr. Gerd Schuler, Leipzig
    "Medizin, Genomik und Evolution ‐ Potentiale an den Schnittstellen"
    Prof. Dr. Wolfgang Enard, Leipzig
    Resumée: Prof. Dr. Joachim Thiery

    Einladung an Medienvertreter/-innen
    Sie sind herzlich eingeladen, am Symposium teilzunehmen und die geballte Fachkompetenz für vertiefende Gespräche zu nutzen. Für die bessere Planung ist eine vorherige Anmeldung erbeten: diana.smikalla@medizin.uni-leipzig.de
    oder Tel.: 0341/ 97-15798

    Weitere Informationen:
    PD Dr. rer. Nat. Uta Ceglarek
    Telefon: +49 341 97-22460
    E-Mail: uta.ceglarek@medizin.uni-leipzig.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).