idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.09.2012 09:07

Uni Kiel führt bundesweit erstes „Zertifikatsstudium Sexualmedizin“ ein

Dr. Boris Pawlowski Presse und Kommunikation
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

    Die Medizinische Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) führt als erste Universitätseinrichtung in Deutschland ein „Zertifikatsstudium Sexualmedizin“ ein. Das neuartige Studienangebot richtet sich an Studierende der Medizin und der Psychologie. In zwei Semestern werden differenzierte Kenntnisse über Ursachen, Häufigkeit, Symptome, Erkennung, Behandlung und Prävention sexueller Erlebens- und Verhaltensstörungen vermittelt.

    Das Zertifikatsstudium wird von der Sektion für Sexualmedizin am UKSH, Campus Kiel, ausgerichtet. Es beginnt im Wintersemester 2012/13 und umfasst Vorlesungen und Seminare. Um die Präventionsarbeit mit Opfern und Tätern sexueller Übergriffe zu verbessern, haben auch Studierende der Rechtswissenschaften und im Lehramt Zugang zu den Vorlesungen. Damit erfüllt die Uni Kiel als eine der ersten in Deutschland die Forderung des Berliner Runden Tisches „Sexueller Kindesmissbrauch“ nach Ausweitung des Lehrangebots in diesem Bereich.

    Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:
    http://www.uni-kiel.de/sexmed
    oder http://www.medizin.uni-kiel.de/index.php?option=com_content&view=article&...

    Kontakt:
    Prof. Dr. med. Hartmut A.G. Bosinski
    Sektion für Sexualmedizin
    Arnold-Heller Str. 28, Haus 3, 24105 Kiel
    Tel.: 0431/597-3650
    Fax: 0431/597-3984
    E-Mail: sekretariat@sexmed.uni-kiel.de


    Weitere Informationen:

    http://www.uni-kiel.de/aktuell/pm/2012/2012-266-sexualmedizin.shtml


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    Medizin, Psychologie, Recht
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).