idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.09.2012 11:39

18. Forschungskolloquium der Medizinischen Fakultät der Universität Tübingen

Michael Seifert Hochschulkommunikation
Eberhard Karls Universität Tübingen

    Nobelpreisträger hält Keynote Lecture

    Die Medizinische Fakultät der Universität Tübingen lädt für Dienstag, den 9. Oktober zu ihrem 18. Forschungs¬kolloquium in den großen Hörsaal des CRONA-Klinikums ein (ab 14.15 Uhr). In diesem Jahr präsentieren alle Wissenschaftler, die aktuell durch die internen Förderprogramme der Fakultät unterstützt werden, um sie sie auf die Antragstellung bei externen Drittmittelgebern vorzubereiten, ihre Projekte mit Postern. Außerdem werden sich die vier neuen an der Universität Tübingen angesiedelten Helmholtz-Zentren vorstellen. Herausragende Poster werden auch in diesem Jahr wieder mit Preisen honoriert. Neu ist die Vergabe von Preisen für das je¬weilige „Paper of the Year“ in Klinischer Forschung und in der Grundlagenforschung.

    Es ist in diesem Jahr gelungen, zwei herausragende Persönlich¬keiten für die Keynote Lectures zu gewinnen: Zum einen Pro¬fessor Jean-Charles Soria, Leiter des renommierten Institut de Cancérologie Gustave Roussy in Paris, zum anderen Professor Bert Sakmann, Sci¬entific Director and Research Group Leader Digital Neuroana¬tomy Max Planck Florida und Nobelpreisträger des Jahres 1991.

    Die Vertreter der Medien sind zu der öffentlichen Veranstaltung herzlich eingeladen.

    Das Programm können Sie der Anlage entnehmen.

    Kontakt:
    Karin Schmid
    Universität Tübingen
    Dekanat Medizinische Fakultät
    Bereich Forschung
    Geissweg 5/1
    72076 Tübingen
    Telefon +49 7071 29-75205
    k.schmid@med.uni-tuebingen.de


    Anhang
    attachment icon Programm

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    regional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).