idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.11.2012 10:09

Parviz Ahmad-Nejad neuer Inhaber des Lehrstuhls für Laboratoriumsmedizin an der Uni Witten/Herdecke

Jan Vestweber Pressestelle
Universität Witten/Herdecke

    Als Chefarzt des Instituts für Mikrobiologie und Laboratoriumsmedizin am Helios Klinikum Wuppertal verbindet er klinischen Alltag und Forschung

    Prof. Dr. Parviz Ahmad-Nejad (42) ist neuer Inhaber des Lehrstuhls für Laboratoriumsmedizin an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) und zudem Chefarzt des Instituts für Mikrobiologie und Laboratoriumsmedizin am Helios Klinikum Wuppertal.

    Prof. Ahmad-Nejad ist in Schwelm aufgewachsen, studierte an der Universität Hamburg und war danach zunächst am Klinikum rechts der Isar in München tätig. Er arbeitete zuletzt im Institut für Klinische Chemie der Universitätsmedizin Mannheim. Dort leitete er unter anderem die Bereiche Molekulare Diagnostik, Endokrinologie sowie spezielle Hämostaseologie. Neben der universitären Lehre und wissenschaftlichen Veröffentlichungen engagierte sich der Facharzt für Laboratoriumsmedizin in der Qualitätssicherung molekular-genetischer Verfahren. Seine Habilitation im Fach Klinische Chemie schloss er 2011 ab.

    „Die Laboratoriumsmedizin als diagnostisches Querschnittsfach stellt einen unverzichtbaren Beitrag in der Diagnose und Therapie von zahlreichen Erkrankungen dar“, sagt Prof. Ahmad-Nejad. „Die Schaffung des Lehrstuhls für Mikrobiologie und Laboratoriumsmedizin an der Fakultät für Gesundheit der Universität ist deshalb konsequent, unterstützt wissenschaftliche Ansätze im Zeitalter der personalisierten Medizin und ist einer der Gründe, warum ich hier sehr glücklich bin. In 80 Prozent der Fälle ist die Laboratoriumsmedizin an der Diagnostik beteiligt. Ich kann den Studierenden also wichtiges Rüstzeug für ihren späteren klinischen Alltag mit auf den Weg geben.“

    Die Voraussetzungen am Helios Klinikum beurteilt er zudem sehr positiv. „Das Potenzial hier ist enorm”, sagt Prof. Ahmad-Nejad. Es sei außergewöhnlich, dass Transfusions- und Laboratoriumsmediziner sowie Mikrobiologen unter einem Dach arbeiten – und dies im Umfeld eines universitären Krankenhauses der Maximalversorgung.

    „Die Besetzung des Lehrstuhls mit einem ausgewiesenen Grundlagenforscher stärkt unseren Schwerpunkt ‚integrative und personalisierte Gesundheitsversorgung’ in Forschung und Lehre“, freut sich auch Prof. Dr. Stefan Wirth, Dekan der Fakultät für Gesundheit der UW/H, über den neuen Lehrstuhlinhaber.

    Prof. Ahmad-Nejad ist verheiratet, hat drei Kinder und wohnt in Wuppertal.

    Weitere Informationen: Prof. Dr. Parviz Ahmad-Nejad: parviz.ahmad-nejad@uni-wh.de, 0202 / 8962525.

    Über uns:
    Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 1.450 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

    Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    überregional
    Organisatorisches, Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).