idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.11.2012 10:49

MobiMed - IT-basierte Technologien für Gesundheitsversorgung und mobile Kliniken in Südafrika

Dipl.-Phys. Annette Maurer Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing
Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik IBMT

    Das zentrale Ziel des Projekts »MobiMed«, welches vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) ins Leben gerufen wurde, ist der wissenschaftliche Austausch und eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen in Südafrika und Deutschland auf dem noch jungen Gebiet der IT-basierten Gesundheitsversorgung und biomedizinischen Technik.

    Anlässlich des Deutsch-Südafrikanischen Jahrs der Wissenschaft 2012/2013, einer gemeinsamen Initiative des deutschen Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des südafrikanischen Department of Science and Technology (DST) sollen die intensiven Beziehungen beider Länder im Bereich Wissenschaft und Forschung weiter ausgebaut werden. Deutsche und südafrikanische Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen sind dazu aufgerufen, sich mit eigenen Initiativen und Veranstaltungen am Deutsch-Südafrikanischen Jahr der Wissenschaft 2012/2013 zu beteiligen.

    Das zentrale Ziel des Projekts »MobiMed«, welches vom Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) ins Leben gerufen wurde, ist der wissenschaftliche Austausch und eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen in Südafrika und Deutschland auf dem noch jungen Gebiet der IT-basierten Gesundheitsversorgung und biomedizinischen Technik.

    Die beiden Hauptaktivitäten des Projekts beinhalten zunächst einen Workshop im November 2012 in Südafrika über diese zukunftsweisenden Technologien im Gesundheitssektor in ländlichen Gebieten und ihrem Einsatz in mobilen Kliniken. Der zweite Teil ist ein »Nachwuchswissenschaftler-Innovations-Workshop« in Deutschland im Februar 2013. Kombiniert werden beide Veranstaltungen mit Besuchen lokaler Institute in beiden Ländern. Der Workshop »MobiMed« wird im Rahmen des derzeit aktuellen Deutsch-Südafrikanischen Wissenschaftsjahres vom BMBF finanziell unterstützt. Besonderes Interesse liegt auf einer aktiven Teilnahme junger Wissenschaftler und der Etablierung einer langfristigen wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern.
    Ein unabhängiges Projekt über Entwicklung von Innovationen im Gesundheitswesen, organisiert durch die »School of Design Thinking« des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam und Südafrika, dient als verbindendes Element beider Aktivitäten.

    Das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik, Organisator der Workshops, entwickelte in den vergangenen Jahren einen Truck, der als mobiles diagnostisches Labor (für z. B. Tuberkulose und HIV) patientennahe Betreuung mit der Verlässlichkeit eines hochspezialisierten Labors kombiniert. Aktuell befindet sich dieser Truck am Krankenhaus von Caledon in der Westkap-Region im Einsatz. Im Rahmen der Veranstaltung in Stellenbosch wird eine Besichtigung des Trucks organisiert. Der Truck als mobiles Diagnostiklabor, dessen Anbindung an die lokale Gesundheitsversorgung sowie die Erfahrung der beteiligten Personen, dienen als Ausgangspunkte dafür, sich mit Verbesserungen der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum auseinanderzusetzen.

    Aufgrund seines jahrelangen Engagements in Südafrika gab das Fraunhofer IBMT zusammen mit der Universität Stellenbosch in Südafrika als Partnerinstitution den Anstoß zur Organisation des Workshops. Das Fraunhofer IBMT hat in der »School for Design Thinking« des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam sowie dem Research Network »pearls« wichtige Partner gefunden, um die Initiative »MobiMed« ins Leben zu rufen und erfolgreich neue Kontakte und Kooperationen aufzubauen.

    Insgesamt werden 20 deutsche Delegierte aus Wissenschaft und Wirtschaft an der ersten Veranstaltung in Stellenbosch teilnehmen. Neben Präsentationen der aktuellen Forschungsthemen und Round Table-Gesprächen werden auch Besuche in den Einrichtungen der Universität Stellenbosch und der Region zur Initiierung neuer Kontakte und Kooperationen beitragen. Informationen zur Tagung, den Teilnehmern sowie zu den beteiligten Institutionen sind auf folgender Webseite zu finden:
    www.innovations4healthcare.org

    Kontakt:
    Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik
    Dr. Harald Seitz
    Am Mühlenberg 13
    14476 Potsdam
    Tel.: +49 331 58187-208
    Email: harald.seitz@ibmt.fraunhofer.de
    www.ibmt.fraunhofer.de


    Weitere Informationen:

    http://www.innovations4healthcare.org
    http://www.ibmt.fraunhofer.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Verkehr / Transport
    überregional
    Forschungsprojekte, Kooperationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).