idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
21.11.2012 14:11

Jühling-Preisverleihung 2012

Wolfgang Müller M.A. AWMF Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften

    Am 22.11.2012 werden im Deutschen Diabetes-Zentrum Düsseldorf die Jühling-Preise 2012 verliehen. Die Jühling-Preise werden von der Anna-Wunderlich-Ernst-Jühling-Stiftung für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Diabetesforschung und eng verwandter Gebiete gestiftet. Das Ziel ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses am Deutschen Diabetes-Zentrum and der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Die Auswahl der preiswürdigen Arbeiten erfolgte durch eine unabhängige Kommission beim Rektor der Heinrich-Heine-Universität.

    Der Jühling-Preis 2012 wird in diesem Jahr geteilt verliehen:

    1) An Frau Dr. Patricia Kaiser für ihre Arbeiten:

    a) Modified HPLC- electrospray ionisation mass spectrometry method for HbA1c based on IFCC-reference masurement procedures.

    b) LC ID MS as a new basis for the reference measurement procedure for HbA1c determination.

    Die beiden Arbeiten beinhalten eine Verbesserung der Bestimmung des in der Diabetologie wichtigen Analyten HbA1c.
    HbA1c ist ein wichtiger Parameter, um den Stoffwechselzustand des diabetischen Patienten zu beurteilen. Mit der neuen Standardisierung der Analyten von HbA1c, werden die Messwerte bei Patienten besser vergleichbar. Die Arbeiten wurden in einer anerkannten internationalen wissenschaftlichen Zeitschrift publiziert.

    2) An Herrn Oberarzt Dr. Ivo Quack.
    Dr. Quack erhält seinen Preis für seine Arbeit:

    - PKC-alpha mediate β-Arestine 2 dependend nephrine endocytosis in hyperglycemia.

    Diese Arbeit befasst sich mit dem Entstehungsmechanismus der diabetischen Nephropathie, welche die häufigste Ursache für die dialysepflichtige Niereninsuffizienz in Deutschland darstellt. Die Arbeit von Herrn Dr. Quack zeigt, dass ein schlecht eingestellter Dieabetes durch den hohen Blutzuckerspiegel sehr früh Schädigungen der Nieren bewirken kann. Der Mechanismus läuft über eine Aktivierung der Proteinkinase C-alpha. Die Erkenntnis der zentralen Rolle dieses Enzyms könnte zu neuen Therapieansätzen führen, um die diabetischen Spätschäden an der Niere zu verhindern.

    Der Jühling-Doktorandenpreis wird an Frau Dr. Daniela Lamers verliehen für ihre Arbeit:

    Identification and Characterization of Novel Adipokines: Atherogenic Impact of Adipocyte Secreted Factors of Human Vascular Smooth Muscle Cells.

    In dieser Arbeit geht es um die Spätschäden beim Diabetes mellitus, wobei das Fettgewebe, insbesondere das intraabdominale Fettgewebe, ein endokrines Organ ist, das über seine Hormone schwerwiegende Veränderungen im Stoffwechsel und bei der Entstehung von Arteriosklerose bewirkt.

    Der Jühling-Preis ist mit jeweils 5.000,00 €, der Jühling-Doktorandenpreis mit 2.500,00 € dotiert.

    Angaben zu den Preisträgern:

    Frau Dr. Kaiser:
    Frau Dr. Patricia Kaiser wurde am 01. Mai 1968 geboren. Nach dem Abitur studierte Frau Dr. Kaiser Instrumentelle Analytik. Ihre Diplomarbeit fertigte sie am Diabetes-Forschungsinstitut an. Von 1992 – 2001 arbeitete sie als Chemie-Ingeneurin bei der Janssen-Cilag GmbH in Neuss.
    Seit März 2001 ist sie bei der Gesellschaft zur Förderung der Qualitätssicherung in medizinischen Laboratorien e. V. (INSTAND e. V.) tätig.
    Dort fertigte sie ihre Promotionsarbeit an, die von der Universität Szeged mit “summa cum laude” bewertet wurde. Frau Dr. Kaiser leitet seit 2006 das Referenzlabor bei INSTAND e. V. und erhielt 2006 den INSTAND-Förderpreis.

    Herr Dr. Quack:
    Dr. med. Ivo Quack wurde am 12.01.1972 geboren. Er absolvierte sein Studium der Medizin an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. Dort promovierte er mit “summa cum laude” an der Medizinischen Klinik I des Universitätsklinikums.
    Von 2000 bis 2007 arbeitete er an verschiedenen Universitätskliniken und kam mit Herrn Prof. Dr. L. C. Rump im Oktober 2007 an die Klinik für Nephrologie der Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf. Seit Januar 2009 ist er dort Oberarzt der Klinik für Nephrologie. 2006 hat er den Wissenschaftspreis der Ruhr-Universität Bochum erhalten.

    Frau Dr. Lamers:
    Frau Dr. Daniela Lamers ist am 15.08.1981 geboren. Von 2001 – 2007 studierte sie Biologie an der Heinrich-Heine-Universität. Ihre Diplomarbeit fertigte sie im Institut für umweltmedizinische Forschung an.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Medizin
    überregional
    Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).