idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
19.12.2012 14:14

APOLLON Absolvent gewinnt VPH-Förderpreis

Yvonne Bries text + pr
Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH

    Christopher Floßbach, Absolvent des Fernstudiengangs Bachelor Gesundheits-ökonomie (B. A.) an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft, gewinnt mit seiner Bachelor-Thesis den diesjährigen Förderpreis des Verbands der Privaten Hochschulen e.V. (VPH).

    Der Verband Privater Hochschulen e.V. (VPH) vergab gestern zum zweiten Mal einen Förderpreis für besonders qualifizierte Absolventen von Bachelor-Programmen in den drei Kategorien: empirische Arbeiten, Arbeiten mit hoher Praxisrelevanz und Arbeiten mit hohem methodologisch-theoretischem Anspruch. In diesem Jahr geht ein Preis an Christopher Floßbach, der sein Bachelor-Studium in Gesundheitsökonomie an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft absolvierte. In seiner Bachelor-Thesis widmet sich der Absolvent der „Gesundheits-ökonomischen Analyse internetbasierter Frühwarnsysteme für Grippewellen in Deutschland am Beispiel von Google Flu Trends“. Die Thesis des 25-Jährigen wurde von den Begutachtern der APOLLON Hochschule mit der Note 1,0 honoriert und aufgrund ihrer Qualität, Aktualität und Innovationskraft für den VPH-Förderpreis vorgeschlagen. Die VPH-Jury – bestehend aus fünf Gutachtern von VPH-Mitgliedshochschulen – war der gleichen Meinung und kürte die Bachelor-Thesis von Christopher Floßbach zum Gewinner in der Kategorie „Arbeiten mit hohem methodologisch-theoretischem Anspruch“.

    Der VPH-Förderpreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die Summe soll den Ausgezeichneten zur Finanzierung eines Master-Studiums an einer der Mitgliedshochschulen dienen. Christopher Floßbach entschied sich für das Fernstudium zum Master Gesundheits-ökonomie (M. A.), das er ebenfalls an der APOLLON Hochschule aufnehmen wird.

    Die Preisverleihung fand am 18. Dezember 2012 in Heidelberg statt. Die Laudatio auf Christopher Floßbach hielt Prof. Dr. P.H. Johanne Pundt MPH, Dekanin Fachbereich Gesundheitsökonomie an der APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft. Sie würdigte dabei neben seiner herausragenden Thesis insbesondere Floßbachs Charakter-eigenschaften wie Zielstrebigkeit, Durchhaltevermögen und Willensstärke, die seinen persönlichen und beruflichen Werdegang prägen.

    Christopher Floßbach begann nach seinem Abitur ein Präsenzstudium, das er allerdings aus gesundheitlichen Gründen nicht fortsetzen konnte. Da die Präsenzlehre für ihn schwierig zu realisieren war, suchte er nach einem Fernstudium, das sein Interesse an Gesundheit und Ökonomie optimal vereint und wurde schließlich an der APOLLON Hochschule fündig. Von August 2009 bis Oktober 2012 studierte er hier Gesundheits-ökonomie und schloss das Fernstudium mit dem Bachelor ab. Neben einem Auslands-aufenthalt an der California State University in Sacramento, USA, absolvierte er diverse Praktika während des Studiums. Derzeit nimmt er an einem dreijährigen Trainee-Programm in der Hospital- und Pflegezentren Service GmbH teil und freut sich, ab Januar 2013 berufsbegleitend mit seinem Master-Fernstudium zu starten.

    Weitere Informationen im Internet unter http://www.apollon-hochschule.de

    Die APOLLON Hochschule der Gesundheitswirtschaft GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 59 Unternehmen an 40 Standorten in 17 Ländern ist die Klett Gruppe das führende Bildungsunternehmen in Deutschland. Die ca. 2.740 Mitarbeiter in den Unternehmen der Gruppe erwirtschafteten im Jahr 2010 einen Umsatz von rund 465 Millionen Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.klett-gruppe.de


    Weitere Informationen:

    http://www.apollon-hochschule.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Pädagogik / Bildung, Wirtschaft
    überregional
    Personalia
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).