idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
09.01.2013 18:30

Aufbruch zu einer neuen Wissenschaft

Eva Tritschler Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

    Um die Rolle der Sozialversicherer geht es bei einer Fachtagung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg am Standort Hennef (Zum Steimelsberg 7 in 53773 Hennef) am Freitag, 18. Januar 2013.

    Das Thema „arm – reich – sozialversichert“ steht nicht zuletzt für die sich spaltende Gesellschaft, die sich unter anderem in einem wachsenden Niedriglohnsektor, einer Verengung von Bildungschancen und zunehmender Altersarmut zeigt. Vor diesem Hintergrund diskutieren Experten aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit dem Ziel eines interdisziplinären Zusammenwirkens im Sinne einer künftigen Sozialversicherungswissenschaft.

    „Auf dem Feld der Sozialversicherung“, erklärt Prof. Dr. Laurenz Mülheims, Dekan des Fachbereichs Sozialversicherung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, „sind eine Vielzahl von Disziplinen gefragt“, und nennt beispielhaft Rechtswissenschaft, Ökonomie, Medizin, Informatik, Psychologie und Case Management. Allerdings arbeiteten sie häufig unkoordiniert und nicht gleichberechtigt zusammen.

    Die Fachtagung soll auch Auftakt für das Projekt „Sozialversicherungswissenschaft – Das Handbuch“ sein. Das Handbuch als umfassende Publikation stellt die Sozialversicherung auf eine wissenschaftliche Basis einerseits der Wissenschaftsdisziplinen, andererseits sollen hier die Akteure in Gesellschaft und Politik ihre Interessen und Problemstellungen diskutieren können.

    Nach einer Einführung in die Sozialversicherungswissenschaft durch Dekan Laurenz Mülheims und ein Impulsreferent zu Arbeitslosigkeit und Fachkräftemangel als politische Herausforderung durch Johannes Vogel, Bundestagsabgeordneter und Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales, schließt sich um 12 Uhr eine Podiumsdiskussion an. Es diskutieren die Universitätsprofessoren Karl-Jürgen Bieback (Hamburg) und Dietmar Bräunig (Gießen), außerdem Wilfried Gleitze (Deutsche Rentenversicherung Westfalen), Bernd Petri (Verwaltungsberufsgenossenschaft Hamburg), Franz Terwey, Direktor der Europavertretung der Deutschen Sozialversicherung, und MdB Johannes Vogel. Es moderiert Volker Kronenberg (Universität Bonn). Mit einem Workshop endet um 16 Uhr die Veranstaltung.

    Die Tagung selbst beginnt um 11 Uhr mit der Begrüßung durch Hochschulpräsident Professor Dr. Hartmut Ihne.

    Tagungstermin: Freitag, 18. Januar 2013, 11 bis 16 Uhr

    Tagungsort:
    Fachbereich Sozialversicherung
    Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
    Zum Steimelsberg 7
    53773 Hennef

    Hinweis an die Presse

    Die Medienvertreter sind herzlich zur Eröffnung (11 Uhr) der Tagung und zur Teilnahme an der Podiumsdiskussion (12 Uhr) eingeladen.
    Zwischen 13 und 13.45 Uhr steht Professor Laurenz Mülheims bei Bedarf für Interviews zur Verfügung. Bitte melden Sie sich mit Interviewwünschen bis Donnerstag, 17. Januar 2013, um 15 Uhr in der Pressestelle per E-Mail (presse@h-brs.de) oder unter Tel. 02241/865-641 an.


    Weitere Informationen:

    http://sozialversicherung.h-bonn-rhein-sieg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, jedermann
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin, Wirtschaft
    überregional
    Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).