idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
14.01.2013 16:33

ZIM-NEMO-Netzwerk TECLA beim Hugo-Junkers-Innovationswettbewerb ausgezeichnet

Andreas Schneider Dezernat Kommunikation und Marketing
Hochschule Harz, Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH)

    Ende des vergangenen Jahres konnte sich das an der Hochschule Harz angesiedelte ZIM NEMO-Netzwerk TECLA (Technische Pflegeassistenzsysteme) über den dritten Platz in der Kategorie „Innovativste Allianz“ beim Hugo-Junkers-Innovationswettbewerb freuen. Überreicht wurde der Preis den beiden Netzwerkmanagern Uwe Witczak und Christian Reinboth durch Prof. Dr. Birgitta Wolff, Ministerin für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt, in Magdeburg. Die Auszeichnung richtet sich an Unternehmen und Wissenschaftler, die zusammen mit Partnern neue, offene Prozesse des Wissens- und Technologietransfers eingeführt haben.

    Diesem Ziel hat sich auch das TECLA-Netzwerk verschrieben. Gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technik arbeiten unter dem Dach elf Unternehmen und Einrichtungen aus den Bereichen Medizintechnik, Sanitätsfachhandel, Pflege, Internettechnologie und Wohnungswesen gemeinsam an Konzepten für den Umgang mit dem demografischen Wandel im Harzkreis. „Zusammen mit unseren Partnern konzipieren und entwickeln wir technische Lösungen zur Unterstützung von älteren Menschen bei der Pflege und im Alltag“, erläutert Netzwerkmanager Uwe Witczak. Das erste daraus hervorgehende Forschungsprojekt soll bereits im kommenden Januar starten: Im Rahmen von „DigiWund“ wollen mehrere TECLA-Netzwerkpartner ein mobiles System für die digitale Wunddokumentation entwickeln, dieses soll nicht nur leicht zu bedienen sein, sondern auch Zeit und Kosten einsparen.

    Prof. Dr. Ulrich Fischer-Hirchert, der die Arbeit des Netzwerkes an der Hochschule Harz als wissenschaftlicher Leiter seit zwei Jahren begleitet, zeigte sich ebenfalls hocherfreut über die Auszeichnung: „Bereits im Jahr 2008 erhielten wir mit der HarzOptics GmbH den dritten Preis bei diesem Wettbewerb, 2010 wurde dann unsere Polymerfaserforschung ausgezeichnet. Mit dem aktuellen Erfolg des TECLA-Netzwerkes geht damit bereits zum dritten Mal eine Hugo-Junkers-Trophäe an die Hochschule Harz. Diese Wertschätzung freut uns natürlich sehr.“

    Weitere Informationen zum TECLA-Netzwerk sind stets aktuell unter www.mytecla.de zu finden und können bei Uwe Witczak telefonisch unter 03943 659 340 oder per E-Mail unter uwitczak@hs-harz.de abgerufen werden.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wirtschaftsvertreter, Wissenschaftler
    Elektrotechnik, Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    regional
    Forschungsprojekte, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).