idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.01.2013 18:29

Extrem präzise: Neuer Linearbeschleuniger am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Christine Jähn Unternehmenskommunikation
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

    Etwa jeder zweite Krebspatient erhält im Laufe seiner Behandlung eine oder mehrere Bestrahlungen mit modernen Linearbeschleunigern. Eines der weltweit neuesten Geräte wird jetzt am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf in Betrieb genommen.

    „Damit beginnt eine neue Ära der Strahlentherapie am UKE“, sagt Prof. Dr. Cordula Petersen, Direktorin der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie.“ Das Gerät ermöglicht eine Bestrahlung nie gekannter Präzision, mit dem auch komplizierte Tumoren im Kopf- und Körperbereich bestrahlt werden können. Der Tumor wird exakt lokalisiert und bestrahlt; gleichzeitig verkürzt sich die Behandlungsdauer von etwa 30 auf 5 Minuten.
    Journalistinnen und Journalisten sind herzlich eingeladen zur Pressekonferenz mit Ortstermin:
    Termin: Montag, 4. Februar 2013, 11.00 Uhr
    Teilnehmer: Dr. Dorothee Stapelfeldt, Zweite Bürgermeisterin der Freien und Hansestadt Hamburg, Senatorin für Wissenschaft und Forschung
    Prof. Dr. Martin Zeitz, Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE)
    Prof. Dr. Cordula Petersen, Direktorin der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie am UKE
    Priv.-Doz. Dr. Andreas Krüll, Ärztlicher Leiter des Ambulanzzentrums am UKE, Bereich Strahlentherapie
    Ort: Curschmannsaal (O 35, 1. Stock), Martinistraße 52, 20246 Hamburg, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)

    Im Anschluss an die Pressekonferenz wird der Linearbeschleuniger in der Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie (Haus Ost 26, Sockelgeschoss) in Anwesenheit von Frau Senatorin Dr. Stapelfeldt offiziell in Betrieb genommen.
    Wir bitten um Anmeldung via Mail an pressestelle@uke.de .


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).