idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
05.02.2013 11:58

Frankreich: neue Therapieplattform wird durch Bildgebungsverfahren unterstützt

Marie de Chalup Wissenschaftliche Abteilung
Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland

    Forscher, Ingenieure, Chirurgen und Mediziner des Zentrums für Kardiologie und Pneumologie des Universitätsklinikums von Rennes haben gemeinsam im Labor “Signal- und Bildverarbeitung” (Universität von Rennes 1/ französisches Institut für Gesundheitswesen und medizinische Forschung – INSERM) an der Entwicklung der TherA-Image-Plattform gearbeitet.

    In diesem Rahmen haben sie Techniken für die interventionelle Kardiologie und die minimal-invasive Chirurgie erarbeitet und umgesetzt, die über Bildgebungsverfahren und Computertechnologien gesteuert werden.

    Ziel war es, die Dauer und die Trauma von operativen Eingriffen zu verringern. Empfindliche Patienten erhalten so Zugang zu innovativen und in Europa einzigartigen medizinischen Techniken und Ausrüstungen, die ihr postoperatives Wohlbefinden und die Prognosen nach der Operation verbessern. TherA-Image wurde von öffentlichen Akteuren (EU, Staat, Region, Departement, Stadt Rennes) mit 5,2 Millionen Euro gefördert.

    TherA-Image verfügt über Spitzenausrüstungen in der Bildgebung (intraoperative 3D-Bildgebung, erweiterte Realität, elektrophysiologische Untersuchung des Herzens, etc.), für Operationen (intravaskuläre Navigation, roboterunterstützte Herzkatheterisierung) und bei der Video-Übertragung (Ausbildung, Ferndiagnostik, etc.).

    Die Plattform erlaubt die Erforschung neuartiger Ansätze in der Herz-Kreislauf-Medizin. Ihre Ziele:

    - Die Behandlung von Herzinsuffizienz, insbesondere im Rahmen von kardialen Resynchronisationstherapien (CRT).

    - Die Beseitigung elektrischer Erregungsherde (innerhalb des Herzmuskels), die für Herzrhythmusstörungen verantwortlich sind.

    - Die Entwicklung von chirurgischen Techniken, die weniger invasiv sind.

    - Die Behandlung von Aneurysmen (anormale Gefäßerweiterungen) und Stenosen (Gefäßverengungen)


    Quelle:
    Pressemitteilung des INSERM – 18.01.2013 – http://www.inserm.fr/espace-journalistes/inauguration-de-thera-image-plateforme-...

    Redakteurin:
    Elodie Parisot, elodie.parisot@diplomatie.gouv.fr


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Informationstechnik, Medizin
    überregional
    Forschungsergebnisse
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).