idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
13.02.2013 15:49

11. Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme

Diana Smikalla Pressestelle
Universität Leipzig

    "Außer-gewöhnlich? - Wege im Umgang mit dem Besonderen" ist das Leitthema der diesjährigen Fachveranstaltung. Dabei wird es um das Musizieren mit im weitesten Sinne besonderen Kindern und Jugendlichen gehen. Organisiert von der Universitätsmedizin Leipzig werden dazu vom 22. bis 24. Februar 2013 rund 500 Ärzte, Logopäden und Gesangspädagogen in der Leipziger Musikhochschule erwartet.

    Thematisch wird der Bogen des Stimmsymposiums weit gespannt: von den Inklusionsmöglichkeiten hörgeschädigter, körperlich und geistig behinderter oder verhaltensauffälliger Kinder über das Musizieren im soziokulturellen Brennpunkt bis hin zu den Risiken von Kinder-Casting-Shows. Für Vorträgen und Workshops konnten in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis "Musik in der Jugend" ausgewiesene Wissenschaftler und Praktiker aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden gewonnen werden.
    Musikalische Unterstützung kommt vom MDR-KINDERCHOR und von der Fürther Rockgruppe VOLLGAS bestehend aus Musikern mit Einschränkungen.

    Zeit: 22.02.2013, 16:00 Uhr bis 24.02.2013, 14:00 Uhr
    Ort: Leipziger Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy", Grassistraße 8, Leipzig

    ---PRESSEEINLADUNG ---------------------

    Sehr geehrte Medienvertreter/-innen,

    zum Auftakt des 11. Stimmsymposiums zur Kinder- und Jugendstimme sind Sie herzlich zu einem Pressegespräch eingeladen.

    Zeit: 22.02.2013, 13:30 Uhr
    Ort: Musikhochschule Raum 206

    Das Gespräch soll Ihnen die Möglichkeit geben, das diesjährige Leitthema "Außer-gewöhnlich? - Wege im Umgang mit dem Besonderen" in seiner Vielseitigkeit zu erörtern.

    Vererbtes Problem
    Durch den Missbrauch von Liedern während der Nazizeit hat die Gesangstradition in Deutschland enorm gelitten. Das Singen in Familien, Kindergärten und Schulen ist keine Selbstverständlichkeit mehr. Unter anderem mit Auswirkungen auf das Rollenverständnis von Jungs. Sie sind schwerer als Mädchen für Chöre zu begeistern.

    Auffälliges Verhalten
    Für hör- und sehbehinderte Kinder und Jugendliche gibt es eindeutige Hilfen. Verhaltensauffällige dagegen haben ganz andere Bedürfnisse. Wie gelingt Teilhabe und welche pädagogischen und medizinischen Entwicklungsmöglichkeiten bietet das gemeinsame Musizieren für sie?

    Kölsche Lieder für türkische Kinder
    Wie Integration in Brennpunkten sozialer, kultureller und religiöser Pluralität über die Musik gelingen kann.

    Casting-Shows
    Öffentliche Präsentationen, in denen singende Kinder und Jugendliche zur Schau gestellt werden, bergen nicht nur Chancen, sondern aus psychologischer, musikpädagogischer und stimmärztlicher Sicht auch Gefahren.

    Ihre Gesprächspartner sind:
    Ulrich Horst,
    Diplomtheologe und Stimmbildner sowie Musiklehrer an einer Kölner Grundschule im sozialen Brennpunkt

    Ulrich Kaiser,
    Leiter des MDR-KINDERCHORS (einziger Kinderchor der ARD mit 200 Sängerinnen und Sängern zwischen 3 und 18 Jahren)

    Dr. Michael Kroll,
    Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Universitätsklinikum Leipzig und Vorstand des Vereins "Irrsinnig Menschlich"

    Prof. Michael Fuchs,
    Gastgeber; Leiter der Sektion Phoniatrie und Audiologie, Universitätsklinikum Leipzig

    Zusätzlich zum Pressegespräch sind Medienvertreter/innen bei allen Programmpunkten des Symposiums willkommen. Wenn Sie an einem der Workshops teilnehmen möchten, bitte vor Ort beim Veranstaltungsbüro melden.
    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

    Mit freundlichen Grüßen
    Diana Smikalla
    Pressestelle Medizinische Fakultät, Universität Leipzig
    diana.smikalla@medizin.uni-leipzig.de

    Weitere Informationen:
    Prof. Dr. Michael Fuchs
    Telefon: +49 341 97-21800
    E-Mail: michael.fuchs@medizin.uni-leipzig.de
    www.uni-leipzig.de/~hno


    Weitere Informationen:

    http://kinderstimme.uniklinikum-leipzig.de/programm_web_2013.pd - Link zum Programm


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Medizin
    überregional
    Pressetermine, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).