idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
27.02.2013 10:21

Hauptstadtsymposium: Diagnostik im Fokus

Dr. Julia Biederlack GB Unternehmenskommunikation
Charité-Universitätsmedizin Berlin

Welche besondere Verantwortung hat die Diagnostik für Prävention und Früherkennung? Kann man Diagnostik als strategisches Element im Krankenhaus-Management einsetzen? Diese Fragen werden zum Auftakt der Reihe „Hauptstadtsymposium – Diagnostik im Fokus“ diskutiert. Veranstaltet wird die Tagung von Labor Berlin, dem Gemeinschaftsunternehmen der Charité – Universitätsmedizin Berlin und dem Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH. In Vorträgen und Podiumsdiskussionen erläutern Experten aus dem Gesundheitswesen, wie sich das Bild der Diagnostik wandelt: weg von einem reinen Kostenfaktor, hin zu einem Steuerungsinstrument für das Management. Außerdem zeigen sie anhand neuerer Entwicklungen, wie der optimierte Einsatz von Diagnostik funktioniert. So kann beispielsweise der zeitnahe Nachweis von multiresistenten Erregern sowohl einen medizinischen Mehrwert für Patienten als auch einen ökonomischen Mehrwert für Krankenhäuser generieren.

Die Veranstaltung findet im Grand Hotel Esplanade, Lützowufer 15 in 10785 Berlin statt. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter bjoern.eilers[at]laborberlin.com wird gebeten.


Weitere Informationen:

http://www.hauptstadtsymposium.de - Hauptstadtsymposium
http://www.laborberlin.com/ - Labor Berlin


Anhang
attachment icon Flyer Hauptstadtsymposium

Ergänzung vom 27.02.2013

Das Symposium findet am Freitag, den 1. März ab 10 Uhr statt.

Kontakt:
Dr. Björn Eilers
Labor Berlin – Charité Vivantes GmbH
t: +49 450 567 509
bjoern.eilers[at]laborberlin.com


Merkmale dieser Pressemitteilung:
Journalisten
Medizin
überregional
Kooperationen, Wissenschaftliche Tagungen
Deutsch


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).