idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
04.03.2013 10:25

Präsentation eines Geburtssimulators

Dr. Christiane Krüger Pressestelle
Hochschule für Gesundheit

    Die Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum konnte Ende 2012 für Forschungsprojekte von Prof. Dr. Nicola Bauer, die den Studienbereich Hebammenkunde an der hsg leitet, einen Geburtssimulator anschaffen. Die Finanzierung des Simulators wurde durch das FH-Basis-Geräteprogramm des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt.

    Wir laden Sie herzlich zu einem Pressegespräch inklusive einer simulierten Geburt mit Hilfe des Geburtssimulators
    am 13. März 2013 (Mittwoch)
    um 11.30 Uhr
    im SkillsLab des Studienbereichs Hebammenkunde (1. Etage, Raum 118) in die Hochschule für Gesundheit (hsg), Universitätsstr. 105, D-44789 Bochum ein.

    Am 13. März sollen nun erstmals Studierende an der hsg unter Begleitung von Lehrkräften eine Geburt an dem neuen, lebensgroßen Simulator unterstützen, der mit Hilfe eines Computers Körperfunktionen nachahmt.

    Im Anschluss an die etwa 15-minütige Präsentation mit Lehrenden und Studierenden besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

    Von dem Geburtssimulator werden künftig nicht nur hsg-Studierende der Hebammenkunde profitieren. Er soll auch von Studierenden anderer Bereiche genutzt werden, damit Studierende interdisziplinär arbeiten können. So sind gemeinsame Skills-Labs-Trainings für Studierende der Hebammenkunde und der Medizin sowie für berufserfahrene Hebammen, Entbindungspfleger, Gynäkologinnen, Gynäkologen, Kinderärztinnen und -ärzte an der hsg geplant.

    Im Rahmen ihrer Forschungstätigkeit wird Prof. Dr. Nicola Bauer unter anderem die interdisziplinäre Zusammenarbeit und Kommunikation in der Geburtshilfe von Hebammen, Entbindungspflegern, Gynäkologinnen, Gynäkologen, Kinderärztinnen und -ärzten untersuchen.

    Bitte geben Sie unter der Telefonnummer +49 (0)234-77727-124 oder per Mail (presse(at)hs-gesundheit.de) Bescheid, wenn Sie am Pressegespräch teilnehmen möchten.

    Wir würden uns freuen, Sie am 13. März 2013 in der hsg begrüßen zu können.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Ernährung / Gesundheit / Pflege, Medizin
    regional
    Pressetermine
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).