idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
06.03.2013 08:56

Pflanzliche Inhaltsstoffe und Biotoxine - Lebensmittelchemiker diskutieren in Berlin

Dr. Renate Hoer Abteilung Öffentlichkeitsarbeit
Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

    Mitglieder des Regionalverbands Nordost der Lebensmittelchemischen Gesellschaft, Fachgruppe der Gesellschaft Deutscher Chemiker, treffen sich am 14. März. Bei der Arbeitstagung im Landeslabor Berlin-Brandenburg stehen vor allem pflanzliche Inhaltsstoffe und Biotoxine auf der Themenliste.

    Am Landeslabor wie auch bei der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wo die Vortragende Katrin Kittler tätig ist, befasst man sich derzeit u.a. mit der Gesundheitsgefährdung durch Cyanotoxine. Diese Stoffe werden von einigen Cyanobakterien, besser bekannt als Blaualgen, gebildet. Das Cyanotoxin Cylindrospermopsin (CYN) wird für eine Reihe von Vergiftungsfällen bei Mensch und Tier verantwortlich gemacht. Daher wird die Ausbreitung von Cyanobakterien in Binnengewässern mit Besorgnis betrachtet, denn solche Vergiftungen können durch Schlucken von größeren Mengen kontaminierten Wassers auftreten. Es wird aber auch vermutet, dass eine Aufnahme über pflanzliche Nahrung möglich ist, wenn die Anbauflächen für Gemüse mit kontaminiertem Wasser bewässert wurden.

    Dieser Fragestellung geht man bei der BAM nach, wozu man selektivere und vor allem sensitive Analysenverfahren entwickeln muss. Kittler präsentiert Ergebnisse aus verschiedenen Pflanzenbewässerungsexperimenten. Diese zeigen, dass es möglich ist, das CYN über Nutzpflanzen in die Nahrungskette von Mensch und Tier gelangen kann. Bei den Experimenten wurden die Wurzelzonen von Grünkohl und Blattsenf bewässert.

    Derartige Forschungsarbeiten werden am Landeslabor nicht durchgeführt. Hier kümmert man sich um vorsorgliche und anlassbezogene Untersuchungen der Badegewässer, in die auch das Cyanotoxin Microcystin einbezogen ist. Dieses kann beim Menschen Schleimhautreizungen bis hin zu allergischen Reaktionen auslösen und zeigt bei Aufnahme größerer Mengen auch leberschädigende Effekte. Eine entsprechende Überwachung der Gewässer ist damit von großer Bedeutung.

    Weitere Informationen zur Lebensmittelchemischen Gesellschaft und den Regionaltagungen 2013 unter www.gdch.de/lchg.

    Die Tagungen der Regionalverbände der Lebensmittelchemischen Gesellschaft, der größten Fachgruppe in der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), sollen Lebensmittelchemiker auf den neuesten Stand des Wissens bringen und den Gedankenaustausch fördern. Die GDCh gehört mit rund 30.000 Mitgliedern zu den größten chemiewissenschaftlichen Gesellschaften weltweit. Sie hat 27 Fachgruppen und Sektionen, darunter die Lebensmittelchemische Gesellschaft mit über 2.800 Mitgliedern. Diese veranstaltet alljährlich den Deutschen Lebensmittelchemikertag - in diesem Jahr vom 16. bis 18. September in Braunschweig.


    Weitere Informationen:

    http://www.gdch.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler
    Biologie, Chemie, Medizin
    überregional
    Buntes aus der Wissenschaft, Wissenschaftliche Tagungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).