Kulturen der Einsamkeit

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
25.07.2017 11:35

Kulturen der Einsamkeit

Gunnar Bartsch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Julius-Maximilians-Universität Würzburg

    Eremitismus früher und heute: Darum geht es in einem neuen Buch, das die Würzburger Amerikanistin Ina Bergmann mit ihrem Kollegen Stefan Hippler veröffentlicht hat.

    Dr. Ina Bergmann, Privatdozentin am Lehrstuhl für Amerikanistik der Universität Würzburg, arbeitet seit längerem an einem Thema, das sich durch die gesamte Geschichte der USA zieht. Es geht um Einsamkeit und den Rückzug von der Gesellschaft als extremer Ausdruck der amerikanischen Werte Freiheit und Individualismus. Bergmann interessiert sich vor allem für die Darstellung von Einsiedlern und Eremiten in Literatur und Kultur.

    Über die „Cultures of Solitude“, die „Kulturen der Einsamkeit“, hat Bergmann 2015 in Würzburg eine internationale Tagung veranstaltet. Hinzu kamen Forschungsaufenthalte in den USA und in Irland, die jeweils durch renommierte Stipendien ermöglicht wurden.

    Die Redebeiträge der Würzburger Tagung, einige zusätzliche Aufsätze internationaler Fachleute und ein Teil ihrer eigenen Forschungsergebnisse sind jetzt in einem Sammelband nachzulesen. Ina Bergmann hat ihn gemeinsam mit ihrem Doktoranden Stefan Hippler herausgegeben. Das Buch ist in englischer Sprache geschrieben und heißt „Cultures of Solitude: Loneliness – Limitation – Liberation“.

    Ina Bergmann und Stefan Hippler: “Cultures of Solitude: Loneliness – Limitation – Liberation”, Verlag Peter Lang 2017, 66,95 Euro, ISBN: 9783631679074

    Fellowship an der Universität Oxford

    Auch Bergmanns zweites Buchprojekt „A Cultural History of Solitude in the US“ ist weiter auf Erfolgskurs: Für 2017/18 hat sie für diese Forschungen ein Associate Visiting Research Fellowship des Rothermere American Institute der Universität Oxford in Großbritannien erhalten.

    Kontakt

    PD Dr. Ina Bergmann, Lehrstuhl für Amerikanistik, Universität Würzburg, T +49 931 31-85663, ina.bergmann@uni-wuerzburg.de

    Stefan Hippler, Lehrstuhl für Amerikanistik, Universität Würzburg, T +49 931 31-89481, stefan.hippler@uni-wuerzburg.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Wissenschaftler
    Kulturwissenschaften, Sprache / Literatur
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay