Institut für Familienunternehmen wächst

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.02.2019 10:48

Institut für Familienunternehmen wächst

Sandra Sieraad Medien und News
Universität Bielefeld

    Kooperation mit Fakultät für Rechtswissenschaft / Konferenz am 11. März

    Das an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Universität Bielefeld angesiedelte „Institut für Familienunternehmen“ (iFUn) erweitert sich. Künftig firmiert es als „Institut für Familienunternehmen – Ostwestfalen-Lippe (iFUn) der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und der Fakultät für Rechtswissenschaft“ und ergänzt seine Forschung um rechtswissenschaftliche Fragen aus dem Gesellschafts- und Steuerrecht.

    Neben den beiden Wirtschaftswissenschaftlern Professor Dr. Fred G. Becker und Stiftungsprofessorin Dr. Christina Hoon ist nun auch die Juristin Professorin Dr. Anne Sanders Mitglied im erstmals gewählten geschäftsführenden Direktorium.

    Seit 2015 wird an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften zu den Besonderheiten von Familienunternehmen und speziell zu Fragen der Unternehmensführung und der Personalführung geforscht. Dem zeitgleich eingerichteten „Institut für Familienunternehmen“ kommt dabei unter anderem die Aufgabe universitätsweiter Forschung im Themenfeld Familienunternehmen zu. Als Stiftungsprofessur innerhalb des Instituts forscht Professorin Dr. Christina Hoon zu „Führung von Familienunternehmen“. Finanziert wird die Stiftungsprofessur von vielen ostwestfälischen Unternehmen und Institutionen.

    „Das iFUn war bislang in den Händen von reinen Ökonominnen und Ökonomen“, sagt Professor Dr. Fred G. Becker, Vorstandsvorsitzender des iFUn. „Aber insbesondere die Forschungsschwerpunkte Family Business Governance – also die erfolgreiche Führung von Familienunternehmen -, Nachfolge oder Erbschaftssteuer erfordern juristische Kompetenz von Gesellschaftsrechtlern.“ Die ohnehin schon interdisziplinäre Ausrichtung des iFUn werde durch die Zusammenarbeit mit der Fakultät für Rechtswissenschaft und insbesondere den Lehrstühlen für Bürgerliches Recht, Unternehmensrecht, das Recht der Familienunternehmen und Justizforschung von Professorin Dr. Anne Sanders sowie für Öffentliches Recht und Steuerrecht von Professor Dr. Simon Kempny auf eine noch breitere Basis gestellt, betont Becker.

    Das erweiterte Institut veranstaltet vom 11. bis 12. März die 9. Konferenz der deutschsprachigen Forschungszentren und Institute für Familienunternehmen (FIFU) an der Universität Bielefeld. Dabei fungiert Professorin Dr. Christiana Hoon mit dem von ihr geführten Lehrstuhl „Führung von Familienunternehmen“ als Organisatorin dieser Tagung.

    „Dass die FIFU in Bielefeld stattfindet, ist ein Beleg für die herausragende Arbeit, die Christin Hoon in den ersten drei Jahren ihrer Tätigkeit gemeinsam mit ihrem Team und dem iFUn geleistet hat. Die Ausrichtung der Tagung zeugt von der Anerkennung dieser Leistung“, sagt Professor Dr. Fred Becker.

    Etwa 100 deutschsprachige Forscherinnen und Forscher diskutieren bei der Konferenz Fragen der Führung von und in Familienunternehmen. Vorträge zur Leistungsfähigkeit und Attraktivität von Familienunternehmen als Arbeitgeber sowie zu Herausforderungen im Management dieser Unternehmen bilden den Kern der Konferenz.

    Weitere Informationen im Internet:
    • www.wiwi.uni-bielefeld.de/forschung/iFUn
    • familienunternehmen-forschung.de


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Kontakt:
    Professor Dr. Fred G. Becker, Universität Bielefeld
    Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
    Telefon: 0521 106-6937
    E-Mail: fgbecker@uni-bielefeld.de

    Professorin Dr. Christina Hoon, Universität Bielefeld
    Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
    Telefon: 0521/106-5100
    E-Mail: lsthoon@uni-bielefeld.de


    Weitere Informationen:

    http://www.wiwi.uni-bielefeld.de/forschung/iFUn
    http://familienunternehmen-forschung.de


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Recht, Wirtschaft
    überregional
    Forschungs- / Wissenstransfer, Organisatorisches
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay