Mainzer Theologen gründen internationale Open-Access-Zeitschrift zu antiker und christlicher Ethik

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
16.05.2019 15:52

Mainzer Theologen gründen internationale Open-Access-Zeitschrift zu antiker und christlicher Ethik

Petra Giegerich Kommunikation und Presse
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

    Zeitschrift soll zum Dialog zwischen ethischen Traditionen der Antike und aktuellen ethischen Diskursen beitragen

    Das Forschungszentrum „Ethik in Antike und Christentum“ der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) hat die internationale Open-Access-Zeitschrift „Journal of Ethics in Antiquity and Christianity“ (JEAC) gegründet – als Plattform für fachwissenschaftliche Forschung zu antiker Ethik und zu den antiken und biblischen Ursprüngen christlicher Ethik. Die Zeitschrift mit deutsch- und englischsprachigen Beiträgen soll darüber hinaus einen Dialog zwischen altphilologischer, biblischer, patristischer und judaistischer Forschung einerseits und philosophischen und theologischen Ansätzen andererseits ermöglichen, lädt also zur Interaktion zwischen den ethischen Traditionen der Antike – einschließlich der Ursprünge der christlichen Ethik – und aktuellen ethischen Diskursen ein. Die Publikation wird vom Forschungszentrum "Ethik in Antike und Christentum“ der JGU herausgegeben und redaktionell betreut.

    Die soeben erschienene erste Ausgabe ist der Reflexion der Unternehmung selbst gewidmet. Hierzu finden sich Beiträge von Jan Assmann, William Schweiker, John J. Collins, Adela Yarbro Collins sowie Robert Brawley, Wolfram Kinzig und Christoph Jedan. Die zweite Ausgabe wird die Frage nach der Bedeutung von Emotionen für die Ethik in den Blick nehmen. Auch thematisch offene Ausgaben sind geplant, für die Beitragsangebote über die Homepage eingereicht werden können. Neben klassischen Artikeln mit Peer-Review-Verfahren bietet das Journal auch Dialog- und Miszellenformate sowie einen Rezensionsteil und zielt so auf eine offene Vernetzung der vielstimmigen ethischen Diskurse in Antike und Gegenwart.

    Weiterführende Links:
    https://jeac.de/ – Journal of Ethics in Antiquity and Christianity
    http://www.ethikmainz.de/ – Forschungszentrum “Ethik in Antike und Christentum” (e/ac) der JGU
    https://theologie.uni-mainz.de/ – Theologie an der JGU


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Dr. Raphaela Meyer zu Hörste-Bührer
    Evangelisch-Theologische Fakultät
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    55099 Mainz
    E-Mail: rmeyerzu@uni-mainz.de
    https://www.ev.theologie.uni-mainz.de/

    Prof. Dr. Ruben Zimmermann
    Evangelisch-Theologische Fakultät
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz
    55099 Mainz
    Tel. +49 6131 39-22653
    Fax +49 6131 39-20870
    E-Mail: ruben.zimmermann@uni-mainz.de
    https://www.ev.theologie.uni-mainz.de/


    Originalpublikation:

    https://jeac.de/ – Journal of Ethics in Antiquity and Christianity


    Weitere Informationen:

    http://www.ethikmainz.de/ – Forschungszentrum „Ethik in Antike und Christentum” (e/ac) der JGU
    https://theologie.uni-mainz.de/ – Theologie an der JGU


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende, Wissenschaftler, jedermann
    Geschichte / Archäologie, Kulturwissenschaften, Philosophie / Ethik, Religion
    überregional
    Wissenschaftliche Publikationen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay