Interkulturelle Grenzen feierlich überwinden - Indisches Fest der Lichter an der SRH Hochschule Hamm

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Teilen: 
08.11.2019 09:00

Interkulturelle Grenzen feierlich überwinden - Indisches Fest der Lichter an der SRH Hochschule Hamm

Andre Hellweg Pressestelle
SRH Hochschule Hamm

    In farbenfroher Kleidung und mit traditionell indischer Musik feierten rund 200 Studierende aus vielen verschiedenen Kulturen gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der SRH Hochschule Hamm am Mittwoch das indische Lichterfest ‚Diwali‘. Diwali ist eine verkürzte Form von ‚Deepawali‘ und bedeutet so viel wie ‚Lichterschwarm‘. Es wird im indischen Kulturkreis traditionell bunt zelebriert. Die Veranstaltung wurde gemeinsam vom Studierendenrat der Hochschule, dem International Office und Studierenden organisiert.

    In farbenfroher Kleidung und mit traditionell indischer Musik feierten rund 200 Studierende aus vielen verschiedenen Kulturen gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der SRH Hochschule Hamm am Mittwoch das indische Lichterfest ‚Diwali‘. Diwali ist eine verkürzte Form von ‚Deepawali‘ und bedeutet so viel wie ‚Lichterschwarm‘. Es wird im indischen Kulturkreis traditionell bunt zelebriert. Die Veranstaltung wurde gemeinsam vom Studierendenrat der Hochschule, dem International Office und Studierenden organisiert.

    „Diwali, The Festival of Lights, ist ein weit verbreitetes Festival in Indien und in der indischen Diaspora. Es ist ein Fest der Freude, das auch Familien und Freunde zusammenbringt, um das Glück zu teilen. Jeder wünscht sich gegenseitig ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Leben“, erklärt Harshit Singh, Student an der SRH, die Bedeutung des Festes. Traditionell werden zu Diwali neue Lampen gekauft und die alten weggeworfen. Der Überlieferung nach sollen neue Lampen den Seelen der Toten helfen, ihren Weg ins Nirwana zu finden. Beim Fest wurden traditionelle indische Speisen und Getränke gereicht und die Hochschule wurde mit Lampen und reichlich Lichterketten geschmückt.

    „Gemeinsam Feste zu feiern, unabhängig von unterschiedlichen Werten, Glauben, Religion und Kultur sorgt für Verständigung und Verständnis untereinander. Mit einem solchen Event wollen wir zeigen, dass man die mittlerweile mehr als 20 Nationen an unserer Hochschule miteinander verbinden und interkulturelle Grenzen feierlich überwinden kann“, erläutert Janik Schäper, Vorsitzender des Studierendenrates, das Ziel, Studierenden anderer Nationen und Kulturkreisen ein Stück Heimatgefühl in Deutschland vermitteln zu können.

    Das Lichterfest fügt sich in den Grundgedanken des Integrationsprojektes ‚ALLSTAY 4.0‘ ein, das die Hochschule 2018 ins Leben gerufen hat. Das Projekt basiert auf einem eigens geschaffenen innovativen, sozialen Modell, das ausländischen Studierenden den Einstieg in das Leben in Deutschland erleichtern soll. Der Projektname steht für Arrive (Ankommen), Learn (Lernen), Live (Leben), STAY (Bleiben) und verfolgt das Ziel, ausländischen Studierenden die Möglichkeit zu geben, dauerhaft als Fachkräfte in Deutschland zu arbeiten und zu leben. „Neben gemeinsamen Unternehmungen wie das Diwali-Fest, geht es vor allem auch darum, dass wir mit Unternehmen aus der Region Joboptionen für die angehenden internationalen Fachkräfte schaffen. Dies ist uns bereits erfolgreich gelungen und soll verstärkt weiterfolgt werden“, so Prof. Dr. Arno Lammerts, Leiter des International Office der SRH Hochschule abschließend.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Studierende
    Gesellschaft, Kulturwissenschaften, Pädagogik / Bildung
    überregional
    Studium und Lehre
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).

    Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Durch das Weitersurfen auf idw-online.de erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung
    Okay