idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore



Teilen: 
08.01.2021 13:45

Mathe gewinnt! – Rekordzahlen bei Online-Mathe-Adventskalendern 2020

Beate Rogler MATH+, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Sekretariat MA 2-2
MATH+ Das Forschungszentrum der Berliner Mathematik

    Die digitalen Mathe-Adventskalender von Mathe im Leben und dem Exzellenzcluster MATH+ erzielten mit über 190.000 Teilnehmer*innen einen neuen Rekord. Darunter waren alleine 170.000 Schüler*innen, die die beliebten Mathe-Adventsaufgaben vom 1. bis 24. Dezember 2020 lösten. Das bedeutet einen Zuwachs von 40% im Vergleich zu 2019.

    Das Motto der beliebten digitalen Adventskalender lautete dieses Mal ganz aktuell: „Mathe for Future – Mit den Wichteln die Probleme von morgen lösen!“ Denn wer den Klimawandel bekämpfen, Verkehr umweltfreundlicher planen oder Künstliche Intelligenz verstehen möchte, braucht dazu Mathematik. Täglich luden weihnachtlich verpackte Rätselaufgaben Schüler*innen, Lehrkräfte und andere Interessierte zum Knobeln, Diskutieren und Rechnen ein. Beim Lösen der Aufgaben konnten die Teilnehmer*innen u.a. den Flächenbedarf von Kühen und Menschen vergleichen, besonders effiziente Routen planen, mit Robotern Schnee schippen oder Geschenke zur Internationalen Raumstation transportieren.

    Die Mathe-Adventskalender stehen unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek. In dem Teilnahmerekord 2020 sieht sie eine positive Entwicklung für die MINT-Fächer:
    „Deutschland ist Innovationsland und auf die guten und kreativen Ideen der Menschen in unserem Land angewiesen. Junge Menschen, die sich für Mathematik und Naturwissenschaften begeistern können, sind deshalb der Garant dafür, dass wir unseren Lebensstandard auch in Zukunft halten können. Sie erfinden und entwickeln Dinge, von denen alle Menschen profitieren. Die große Resonanz freut mich deshalb sehr. Der Anstieg der Teilnehmerzahl um 40 Prozent lässt hoffen, dass das Interesse an der Mathematik und den Naturwissenschaften in den kommenden Jahren weiter anwächst. Die digitalen Mathe-Adventskalender sind ein attraktives Angebot, das Kinder und Jugendliche altersgerecht und mit viel Spaß an die MINT-Fächer und an das sinnvolle Arbeiten mit digitalen Medien heranführt."

    Corona-bedingt muss die alljährliche Preisverleihung der Mathe-Adventskalender an der Technischen Universität Berlin leider ausfallen. Hier treffen sich normalerweise alle Preisträger*innen der Mathe-Adventskalender und werden bei den Festlichkeiten mit einem Bühnenauftritt und attraktiven Gewinnen belohnt – eine Freude für Teilnehmer*innen, Veranstalter und Förderer gleichermaßen. Die Veranstalter bedauern die Absage und blicken hoffnungsvoll in das kommende Jahr. In diesem Jahr werden alle Preise per Post verschickt.

     Mathe im Advent ist ein Breitenwettbewerb für Schüler*innen der Grund- und Mittelstufe aller Schulformen und Leistungsniveaus. Die Wichtel-Geschichten fördern mathematisches Entdecken, logisches Denken, Kreativität und bereiten viel Spaß. Neben dem Einzelspiel, in dem jede*r für sich selbst knobelt, fördert das Klassenspiel Problemlösen, mathematisches Kommunizieren und Argumentieren im Klassenverband.

     Der MATH+ Adventskalender richtet sich an pfiffige Schüler*innen ab der 10. Klasse und interessierte Erwachsene. Die 24 kniffeligen Aufgaben des MATH+ Kalenders werden von den Wissenschaftler*innen des Exzellenzclusters MATH+ in Berlin und ihren niederländischen Kolleg*innen entwickelt. Sie ermöglichen faszinierende Einblicke in die aktuelle anwendungsorientierte Mathematikforschung und den Berufsalltag von Mathematiker*innen.

    Mathe im Advent wird von der Mathe im Leben gemeinnützige GmbH in Kooperation mit der Deutschen Mathematiker-Vereinigung ausgerichtet. Hauptförderer des bundesweiten Schülerwettbewerbs ist die Gisela und Erwin Sick Stiftung. In drei Regionen wird die kostenlose Teilnahme aller Schulen durch Regionalförderer ermöglicht: Im Regierungsbezirk Freiburg durch die Gisela und Erwin Sick Stiftung, in Berlin-Neukölln und im Märkischen Viertel durch Berliner helfen e.V. - eine Initiative der Berliner Morgenpost sowie im Kreis Lippe durch die Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe. Zudem sind die BMBF-Initiativen #mintmagie und „Wir bleiben schlau!“ Unterstützer, ein weiterer Förderer ist die Klaus Tschira Stiftung.

    Der MATH+ Adventskalender ist ein Projekt des Forschungszentrums der Berliner Mathematik MATH+ in Kooperation mit der niederländischen Mathematik-Initiative 4TU.AMI. MATH+ ist der gemeinsame Exzellenzcluster der drei Berliner Universitäten (FU, HU, TU Berlin) und der beiden mathematischen Forschungsinstitute in Berlin (WIAS und ZIB).

    Wir bitten Sie in Ihrem Medium über die beiden Mathe-Adventskalender zu berichten.

    Die Gewinner*innen sind auf den Homepages von Mathe im Advent und MATH+ einsehbar:

    Mathe im Advent – Kennzahlen und Liste der Hauptpreis-Gewinner im Einzel-, Klassen- und Schulspiel - Liste aller 600 Einzel-Gewinner*innen, Gewinnerklassen und Gewinnerschulen:
    https://www.mathe-im-advent.de/de/verlosung/gewinner_a-z (sortierbar nach Ort),
    https://mia-static-files-prod-2020.s3.amazonaws.com/static/file_management/files... (Hauptpreis-Gewinner)

    MATH+ Adventskalender - Lösungen, Gewinnerliste, allgemeine Statistik:
    https://www.mathekalender.de/index.php?page=archive

    Weitere Informationen

    Webseiten:

    https://www.mathe-im-advent.de
    https://www.mathekalender.de
    https://www.mathe-im-leben.de
    https://mathplus.de/outreach/math-calendar

    https://www.facebook.com/matheimadvent
    https://www.facebook.com/matheimleben
    https://www.facebook.com/mathekalender
    https://www.facebook.com/exzellenzclustermathplus

    https://www.instagram.com/mathe_im_advent
    https://www.instagram.com/mathekalender

    https://www.twitter.com/mathe_im_leben
    https://twitter.com/mathplus_school
    https://twitter.com/MATHplusBerlin

    Pressekontakte

    Mathe im Leben gemeinnützige GmbH
    Stephanie Schiemann
    Mathe im Leben, Projektleitung Mathe im Advent (c/o FU Berlin)
    schiemann@mathe-im-leben.de
    +49 171-8040428 / +49 30 838 75658

    Forschungszentrum MATH+
    Beate Rogler
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (MATH+)
    rogler@mathplus.de
    +49 30 314-28323

    Deutsche Mathematiker-Vereinigung
    Thomas Vogt
    Pressesprecher, Medienbüro Mathematik (FU Berlin)
    th.vogt@fu-berlin.de
    +49 30 838-75657


    Wissenschaftliche Ansprechpartner:

    Wissenschaftliche Ansprechpartner:
    Mathe im Leben gemeinnützige GmbH
    Stephanie Schiemann
    Projektleitung Mathe im Advent, c/o FU Berlin
    Mathe im Leben, Projektleitung Mathe im Advent (c/o FU Berlin)
    schiemann@mathe-im-leben.de
    +49 171-8040428 / +49 30 838 75658

    Exzellenzcluster MATH+
    Forschungszentrum der Berliner Mathematik
    Ariane Beier
    Schulkontakte
    schule@mathplus.de


    Weitere Informationen:

    https://www.mathe-im-advent.de
    https://www.mathekalender.de
    https://www.mathe-im-leben.de
    https://mathplus.de/outreach/math-calendar/
    https://www.mathplus.de


    Anhang
    attachment icon Pressemitteilung zum Abschluss der Mathe-Adventskalender 2020

    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten, Lehrer/Schüler, Studierende, jedermann
    Mathematik
    überregional
    Schule und Wissenschaft, Wettbewerbe / Auszeichnungen
    Deutsch


    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).