idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
11/09/2017 - 11/09/2017 | Frankfurt

Zündgefahren infolge elektrostatischer Aufladung

Die Bewertung und Beurteilung von Zündgefahren durch elektrostatische Aufladungen ist eine Herausforderung für Anlagenbauer, Zertifizierer und Betreiber. Mit der Einführung der ATEX-Richtlinien 94/9/EG bzw. deren Neuausgabe 2014/34/EU sowie in der ATEX-Richtlinie 1999/92/EG zählen Entladungen statischer Elektrizität als sogenannte „nicht elektrische“ Zündquellen.Der Kurs gibt einen Überblick über die elektrostatischen Zündgefahren bei den unterschiedlichen Verfahren in der Prozessindustrie.

In Unternehmen der chemischen, petrochemischen und pharmazeutischen Industrie oder der Holz-, Lack- , Nahrungsmittel- und Pflanzenschutzmittelindustrie werden in den Prozess-Verfahren brennbare Flüssigkeiten, Schuttgüter und hybride Gemische verwendet. Deshalb müssen elektrostatische Zündgefahren, beispielsweise die Entladung statischer Elektrizität, berücksichtigt werden. Ein aktuelles Thema ist dabei der Umgang mit Stäuben, die sehr kleine Mindestzündenergien besitzen.

Die Bewertung und die Beurteilung von Zündgefahren infolge elektrostatischer Aufladungen im Rahmen einer Zündquellenanalyse wird bei der Erstellung eines ATEX-Zertifikates, und Explosionsschutzdokumentes gefordert. Auf Grund von mangelndem Wissen werden hier oft Fehler gemacht, die zu gefährlichen und wirtschaftlich untragbaren Lösungen führen.
Referenten aus Industrie, Prüfinstituten und Behörden zeigen hier, wie Zündgefahren infolge elektrostatischer Aufladungen beurteilt, bewertet und vermieden werden können. Die ATEX-Richtlinie 94/9/EG, deren Neuausgabe 2014/34/EU, die ATEX-Richtlinie 1999/92/EG sowie die TRGS 727 sind die Basis dieses Kurses. Diese Richtlinien wurden in den vergangenen Jahren dem Stand der Technik angepasst und werden im Übersichtsvortrag sowie den einzelnen Themenvorträgen vorgestellt.

Information on participating / attending:

Date:

11/09/2017 - 11/09/2017

Event venue:

DECHEMA-Haus
Theodor-Heuss-Allee 25
60486 Frankfurt
Hessen
Germany

Target group:

Scientists and scholars, Students

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Chemistry, Electrical engineering, Materials sciences, Mechanical engineering

Types of events:

Seminar / workshop / discussion

Entry:

04/12/2017

Sender/author:

Dr. Christine Dillmann

Department:

Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event57230


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay