idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
11/28/2017 - 11/28/2017 | Heidelberg

Akademievorlesung 2017: Wie viel Ozean braucht der Mensch – wie viel Mensch verträgt der Ozean?

Der renommierte Ozeanograph Martin Visbeck spricht über Chancen und Risiken des sich wandelnden Ozeans.

In seiner Vorlesung spricht Martin Visbeck über die Verflechtung der Menschheit mit dem Ozean, dem größten Ökosystem der Erde, das die Menschen lange Zeit für unerschöpflich hielten. Uns haben aber die vergangenen Jahrzehnte deutlich gezeigt, dass auch ozeanische Ressourcen endlich und marine Ökosysteme verwundbar sind. Der sich wandelnde Ozean stellt die Menschheit vor Herausforderungen und nur mit einer globalen und lösungsorientierten Erforschung des Ozeans und der verbesserten internationalen Zusammenarbeit der Wissenschaft mit der Politik, der Wirtschaft und der Bevölkerung können wir gemeinsam und über Grenzen hinweg eine gerechteren und nachhaltigeren Umgang mit ihm begleiten und damit seine ökosystemaren Leistungen auch für nachkommende Generationen sichern. Martin Visbeck gibt einen Überblick über den Stand der aktuellen Meeresforschung, Chancen und Risiken für das Weltmeer und Lösungsansätze für einen nachhaltigen Umgang mit dem Ökosystem sowie gerechte Nutzung der Meeresressourcen.

Prof. Dr. Martin Visbeck ist Professor für physikalische Ozeanographie am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und an der Christian-Albrechts-Universität Kiel. Er ist Sprecher des Kieler Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft“. Seine Forschungsschwerpunkte umfassen die Datenerhebung im Ozean, den Zusammenhang von Ozeanzirkulation und Klimadynamik und Strategien für einen nachhaltigen Umgang mit dem Ozean. Er ist in verschiedenen internationalen Netzwerken aktiv, die Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft einbeziehen, um Lösungen für globale Herausforderungen der Mensch-Ozean Wechselwirkungen wie Ernährungssicherheit, maritime Gesundheit und Material- und Energieversorgung zu erarbeiten.

Die Akademievorlesung wurde vom Förderverein der Heidelberger Akademie eingerichtet. Dieses Jahr wird sie von der Schmeil-Stiftung über den Förderverein finanziert. Zu dieser Vorlesung tragen Gelehrte von Weltrang vor. Bisher sprachen etwa die Nobelpreisträger Harald zur Hausen und Wolfgang Ketterle, Kurienkardinal Walter Kardinal Kasper, Pulitzer-Preisträger Stephen Greenblatt oder der Ökonom Sir Paul Collier.

Information on participating / attending:

Date:

11/28/2017 18:00 - 11/28/2017 19:30

Event venue:

Universität Heidelberg, Grabengasse 1, Alte Aula
69117 Heidelberg
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Environment / ecology

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

11/17/2017

Sender/author:

Dr. Herbert von Bose

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event59053

Attachment
attachment icon Martin Visbeck

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay