idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
09/27/2018 - 09/30/2018 | Oldenburg

22. Deutsche Physikerinnentagung

Von der Gravitationstheorie über Teilchenphysik bis zur Karriereplanung: Ein thematisch breitgefächertes und interdisziplinäres Programm erwartet die rund 180 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die vom 27. bis 30. September an der 22. Deutschen Physikerinnentagung (DPT) der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) an der Universität Oldenburg teilnehmen.

Auf der Tagung geben Frauen aus Forschung, Politik und Wirtschaft in wissenschaftlichen Vorträgen und in Podiumsdiskussionen Einblicke in ihre Arbeit. Zudem thematisieren Gesellschaftswissenschaftlerinnen unter anderem Fragen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Neben dem fachlichen Austausch ist dabei auch Ziel der Veranstaltung, dass Studierende und Promovierende Anregungen für die eigene Karriereplanung erhalten.

Zu Beginn der Konferenz am Donnerstag, 27. September, spricht die Teilchenphysikerin Prof. Dr. Mary K. Gaillard in einem öffentlichen Vortrag über ihren Karriereweg und ihre Erfahrungen in der Forschung in Europa und in den USA. Die Physikerin war die erste Professorin an der Physikfakultät der University of California, Berkeley, USA. Der englischsprachige Vortrag beginnt um 17.00 Uhr (Hörsaalgebäude W32, Campus Wechloy, Küpkersweg 48). In einem weiteren öffentlichen Vortrag spricht die Astrophysikerin Dr. Silke Britzen vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie über Schwarze Löcher. Der Vortrag am Freitag, 28. September, beginnt um 19.15 Uhr (Hörsaalgebäude W32, Campus Wechloy, Küpkersweg 48).

Inhaltliche Höhepunkte der Tagung sind zudem die Vorträge der theoretischen Physikerinnen Dr. Lavinia Heisenberg und Dr. Karin Everschor-Sitte. Heisenberg, die am Institute for Theoretical Studies der ETH Zürich forscht, spricht über ihre bahnbrechenden Beiträge zur Entwicklung von Gravitationstheorien, für die sie im Frühjahr den Gustav-Hertz-Preis der DPG für junge Physikerinnen und Physiker erhielt. Everschor-Sitte, Leiterin einer Emmy-Noether-Gruppe an der Universität Mainz und Trägerin des Hertha-Sponer-Preises für Physikerinnen der DPG, stellt ihre Arbeit über sogenannte Skyrmionen vor. Das sind winzige magnetische Wirbel, die für neuartige magnetische Speicherelemente verwendet werden könnten.

Am Donnerstag, 27. September, bietet die Tagung außerdem ein weitgefächertes Programm für Schülerinnen, um die nächste Generation an das Physikstudium heranzuführen. Im Rahmen von Laborführungen erhalten die Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer zudem Einblicke in Forschungseinrichtungen wie den Windkanal, den Hörgarten und das Haus des Hörens. Ein vielfältiges Rahmenprogramm rundet die diesjährige Veranstaltung ab.

Die Tagung ist eine Veranstaltung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) und ihres Arbeitskreises Chancengleichheit und wird in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der Naturwissenschaftlichen Fakultät und des Instituts für Physik der Universität sowie des DFG-Graduiertenkollegs „Models of Gravity“ und dem Sonderforschungsbereich „Hörakustik: Perzeptive Prinzipien, Algorithmen und Anwendungen (HAPPAA)“ ausgerichtet.

Information on participating / attending:
Teilnahmegebühren und weitere Informationen finden sich unter www.physikerinnentagung.de

Date:

09/27/2018 16:00 - 09/30/2018

Event venue:

Campus Wechloy
Carl-von-Ossietzky-Straße 9-11

Die Tagung wird hauptsächlich im Gebäude W32 des Campus Wechloy stattfinden (Küpkersweg 48)
26129 Oldenburg
Niedersachsen
Germany

Target group:

Scientists and scholars, Students

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Physics / astronomy

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

09/14/2018

Sender/author:

Dr. Corinna Dahm-Brey

Department:

Presse & Kommunikation

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event61545


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay