idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event



Share on: 
12/07/2018 - 12/09/2018 | Tutzing

Die Rente ist eben nicht sicher!

Seit vielen Jahren ist die Rente eines der großen Themen in der öffentlichen Diskussion wie in der Politik. Aktuelle Probleme und Lösungsoptionen diskutieren Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis auf der Tagung "Die Rente ist eben nicht sicher!" von 7.-9. Dezember in Tutzing. Die Veranstaltung wird von der Evangelischen Akademie Tutzing in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik und der Bundeszentrale für politische Bildung organisiert.

Der demografische Wandel, aber auch die Aufweichung des Ernährermodells sowie unstete Arbeits- und Familienverhältnisse stellen das tradierte Modell der Rentenversicherung vor Herausforderungen. Die Reformen der Vergangenheit haben bei vielen zu dem Eindruck geführt: „Meine Rente ist eben nicht sicher“. Jedenfalls ist sie nur sicher, wenn sie sicher gemacht wird. Die Politik reagiert deshalb mit immer neuen Reformen, die nicht selten widersprüchlich sind: Erst werden Niveau und Bezugsdauer der gesetzlichen Rente zurückgefahren, dann erhalten aktuelle Rentner durch die Ausweitung der Mütterrente und die abschlagsfreie Rente mit 63 Verbesserungen. Nun soll eine Rentenkommission über 2030 hinausschauen und Vorschläge machen, wie auch künftige Generationen eine ausreichende Rente erhalten können.

Die Diskussion um Rentenniveau und Haltelinien, um Beitragssätze und Anpassungsformeln wird für Laien immer schwerer durchschaubar. Expertinnen und Experten erläutern daher auf der Tagung "Die Rente ist eben nicht sicher!" die Grundlagen und den jetzigen Stand unseres Systems, seine Schwierigkeiten und Veränderungsnotwendigkeiten bzw. -möglichkeiten. Diskutiert werden unter anderem folgende Fragen: Welche Reformwege sollen wir einschlagen? Welche konkurrierenden Vorschläge gibt es und wie sind sie zu bewerten? Wie können wir sozialer Gerechtigkeit in der existenziellen Frage der Altersversorgung näher kommen, ohne die Generationengerechtigkeit aus dem Auge zu verlieren? Die Veranstaltung wird von der Evangelischen Akademie Tutzing in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik in München und der Bundeszentrale für politische Bildung organisiert.

Information on participating / attending:
Der Teilnahmebeitrag beträgt 70 Euro. Zudem sind 49 Euro für die Verpflegung zu zahlen. Für auswärtige Teilnehmer kommen Übernachtungskosten hinzu, die nach Zimmertyp variieren. Journalisten wird bei Vorlage des Presseausweises und eines Auftragsnachweises für die Berichterstattung der Teilnahmebeiträg erlassen. SchülerInnen und StudenInnen bis zum 30. Lebensjahr erhalten eine Ermäßigung um 50%.

Date:

12/07/2018 19:00 - 12/09/2018 12:30

Registration deadline:

11/23/2018

Event venue:

Schlossstraße 2+4
82327 Tutzing
Bayern
Germany

Target group:

Journalists, all interested persons

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Law, Politics, Social studies

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

10/25/2018

Sender/author:

Dr. Julia Hagn

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event61932

Attachment
attachment icon Flyer Rententagung

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay