3. Symposium für Ökonomie im Gartenbau

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
11/15/2019 - 11/15/2019 | Freising

3. Symposium für Ökonomie im Gartenbau

Gemeinsam mit dem Johann Heinrich von Thünen-Institut veranstaltet die Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf das 3. Symposium für Ökonomie im Gartenbau. Das Thema der diesjährigen Veranstaltung lautet: "Digitalisierung und Automatisierung – Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich für den Gartenbau?"

Als einer der globalen Megatrends verändert die Digitalisierung und die Automatisierung das Leben der Menschen und das wirtschaftliche Handeln mit großer Geschwindigkeit und in einschneidender Art und Weise. Auch die gartenbaulichen Wertschöpfungsnetzwerke werden davon in vielfältiger Weise beeinflusst, sei es bei der Produktion, der Distribution oder dem Verkauf gartenbaulicher Produkte und Dienstleistungen in allen Sparten. Neue technische Möglichkeiten bieten einerseits Chancen, z. B. für eine ressourcenschonendere Produktion, eine besser an Kundenverhalten angepasste Logistik, neue Formen des Verkaufs und der Kundeninformation basierend auf elektronischen Medien oder einer stärkeren Koordinierung der Aktivitäten in Wertschöpfungsnetzwerken. Andererseits bestehen jedoch auch Bedenken, beispielsweise im Hinblick auf stärkere Abhängigkeiten von dominanten Akteuren, Datenschutz und -sicherheit, Verlust von Arbeitsplätzen oder steigenden Anforderungen an betroffene Arbeitnehmer. Je früher sich der Gartenbau aktiv mit diesem Zukunftsthema beschäftigt, desto eher lassen sich die Chancen dieser Entwicklung gewinnbringend nutzen und die bevorstehenden Herausforderungen erkennen und bewältigen.

PROGRAMM

9:00 Uhr Begrüßung

Prof. Dr. Stefan Krusche, Leiter Institut für Gartenbau der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Dr. Walter Dirksmeyer, Johann Heinrich von Thünen-Institut
Prof. Dr. Klaus Menrad, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

9:15 Uhr Digitalisierung und Automatisierung in Landwirtschaft und Gartenbau

Prof. Dr. Achim Walter, Institut für Agrarwissenschaften der ETH Zürich
Smart Farming-Technologien in der Landwirtschaft

Dr. agr. Martin Geyer, Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V.
Nutzung von 4.0 Technologien im Gartenbau

10:45 Uhr Pause

11:15 Uhr Forschungsarbeiten aus der Gartenbauökonomie I: Absatz und Verkauf gartenbaulicher Produkte

Tjark Melchert et al., Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
Kaufmotivation für innovative Konzepte für Frischgemüse in der Direktvermarktung

Dr. Mira Lehberger, Hochschule Geisenheim University
Lohnt sich Insektenschutz im Gartenbau?

Daniel Berki-Kiss et al., Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
Investigating purchase intention of different consumer segments for Fairtrade cut roses in Germany

Prof. Dr. Kai Sparke, Hochschule Geisenheim University
Von Online-Shopping und POS-Prognosetools bei Frischprodukten

Marike Isaak et al., Zentrum für Betriebswirtschaft im Gartenbau e.V., Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden
Die Reputation des deutschen Gartenbaus

12:30 Uhr Mittagspause

13:30 Uhr Praktische Erfahrungen mit Automatisierung und Digitalisierung

Rainer Carstens, Westhof Bio-Gemüse GmbH & Co. KG, Friedrichsgabekoog

Tanja Dworschak, Bioland KräuterGut, Nürnberg

Dr. Andreas Gabriel, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Akzeptanz von Digital Farming Technologien in der Praxis und in der Gesellschaft

14:45 Uhr Innovationsförderung Gartenbau 4.0

Dr. Thomas Schmidt, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Strategien des BMEL zur Innovationsförderung im Gartenbau

Dr. Sabine Obenaus, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Förderprogramm Innovationen für einen Gartenbau 4.0

15:15 Uhr Pause

15:30 Uhr Forschungsarbeiten aus der Gartenbauökonomie II: Betriebswirtschaftliche Fragestellungen im Gartenbau

Dr. Sabine Ludwig-Ohm et al., Johann Heinrich von Thünen-Institut
Ökonomische Analyse zur Optimierung der Stickstoffdüngung im Freilandgemüsebau

Robert Luer, Zentrum für Betriebswirtschaft im Gartenbau e.V.
Anpassung des Betriebsvergleichs Gartenbau an moderne Unternehmensführung und -beratung

Anja Kretzschmann et al., Johann Heinrich von Thünen-Institut
Substitution von Torf in Kultursubstraten im Gartenbau

Dr. Jana Käthner et al., Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V.
Emissionsfreie Strauchbeeren-Produktion in Brandenburg

Dr. Sabine Ludwig-Ohm et al., Johann Heinrich von Thünen-Institut
Fallstudie zu Lebensmittelverlusten in der deutschen Obst- und Gemüseerzeugung

16:45 Uhr Zusammenfassung und Verabschiedung

Ab 17 Uhr besteht für Interessierte die Möglichkeit, an einer Führung "Vom Kloster zum Grünen Zentrum" am Weihenstephaner Berg teilzunehmen.

Information on participating / attending:
Der Tagungsbeitrag beträgt für Frühbucher 70 € (Zahlung bis 15.10.2019), der Normalpreis beträgt 100 €. Der Tagungsbeitrag beinhaltet die Teilnahme am Symposium, das Mittagessen sowie die weitere Verpflegung.

Auf der Webseite der Veranstaltung finden Sie einen Link zur Online-Anmeldung!

Date:

11/15/2019 09:00 - 11/15/2019 17:00

Registration deadline:

11/08/2019

Event venue:

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Am Staudengarten 1, Gebäude D1
85354 Freising
Bayern
Germany

Target group:

Business and commerce, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Information technology, Zoology / agricultural and forest sciences

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

05/03/2019

Sender/author:

Gerhard Radlmayr

Department:

Zentrum für Forschung und Wissenstransfer

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event63550

Attachment
attachment icon Programm 3. Symposium für Ökonomie im Gartenbau

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay