idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
09/17/2019 - 09/17/2019 | Berlin

Wuppertal Lunch: Upgrade für die Industrie 4.0

Von der digitalen Fabrik zur digitalen Kreislaufwirtschaft

Die nachhaltige Transformation der Industrie ist eine der zentralen Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft. Erst eine umfassende Dekarbonisierung und eine massive Senkung des Ressourcenverbrauchs schaffen die Vorrausetzungen für eine global nachhaltige Entwicklung der Industriegesellschaften im Einklang mit den planetaren Grenzen. Ein zentraler Ansatzpunkt und Erfolgsfaktor dafür ist die Etablierung einer klimaschonenden und ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft (Circular Economy).

Im Gegensatz zum vorherrschenden linearen Wirtschaftsmodell werden dabei Rohstoffe und letztlich auch Wertschöpfung im Kreislauf geführt, wodurch Umweltverbrauch gesenkt und Klimagasemissionen vermieden werden. Gleichzeitig entstehen neue Chancen für zirkuläre Geschäftsmodelle und neue Formen von Wertschöpfungsnetzwerken über Unternehmensgrenzen hinweg.

Der notwendige Einstieg in eine Circular Economy fällt dabei in die Phase, in der die Industrie einen fundamentalen Wandlungsprozess der Digitalisierung durchläuft. Das Leitbild der Industrie 4.0 steht für die weitreichende digitale Vernetzung und Optimierung von Produktion, Prozessen und Produkten, vor allem mit dem Fokus auf die Steigerung von Produktivität, Zuverlässigkeit und letztlich die internationale Wettbewerbsfähigkeit. Ökologische Zielgrößen sind dabei bisher kaum bis gar nicht adressiert. Gleichzeitig hat die Industrie 4.0 jedoch das Potenzial, mächtige Werkzeuge und digitale Lösungen für den Einstieg in ein nachhaltiges, zirkuläres Wirtschaftsmodell zu liefern. Erste Ansätze sind mittlerweile in Wissenschaft und Industrie erkennbar, diese gilt es aufzugreifen und konsequent weiterzuentwickeln.

In unserem Wuppertal Lunch wollen die Expertinnen und Experten des Wuppertal Instituts und dem Umfeld der Industrie 4.0 mit Ihnen diskutieren, was mögliche Ansatzpunkte einer digitalen Kreislaufwirtschaft sind und wie diese in der Praxis umgesetzt werden können.

„Upgrade für die Industrie 4.0: Von der digitalen Fabrik zur digitalen Kreislaufwirtschaft“

Wuppertal Lunch am 17. September 2019 von 12:30 bis 14:30 Uhr

Ort: Projektzentrum Berlin der Stiftung Mercator, Neue Promenade 6, 10178 Berlin
Raum: Großer Konferenzraum der Stiftung Mercator, 1. OG

Agenda:

12:30 - 12:45 Uhr: Ankunft & Mittagssnack

12:45 - 13:00 Uhr: Einführung
Dr. Stephan Ramesohl und Dr. Holger Berg,
Co-Leiter des Forschungsbereichs Digitale Transformation am Wuppertal Institut

13:00 - 13:20 Uhr: Impulse – Perspektiven für die digitale Kreislaufwirtschaft

„Circular Economy 4.0“
Frederike Krebs, Referentin Technik, Umwelt, Nachhaltigkeit, VDMA European Office

„Plattformlösungen für die Kreislaufwirtschaft“
Christian Schiller, CEO & Co-Founder Cirplus

13:20 - 14:00 Uhr: Diskussion, Moderation: Dr. Stephan Ramesohl,
Co-Leiter des Forschungsbereichs Digitale Transformation

14:00 - 14:10 Uhr: Fazit und Ausblick
Timon Wehnert, Leiter Büro Berlin, Wuppertal Institut

14:10 - 14:30 Uhr: Netzwerkmöglichkeit

Wir würden uns freuen, Sie am 17. September 2019 begrüßen zu dürfen.

Information on participating / attending:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung per E-Mail an Kristina Wagner (Kristina.Wagner@wupperinst.org) wird gebeten.

Date:

09/17/2019 12:30 - 09/17/2019 14:30

Event venue:

Projektzentrum Berlin der Stiftung Mercator,
Neue Promenade 6,
10178 Berlin

Raum: Großer Konferenzraum der Stiftung Mercator, 1. OG
10178 Berlin
Nordrhein-Westfalen
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Environment / ecology, Information technology

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Seminar / workshop / discussion

Entry:

08/20/2019

Sender/author:

Luisa Lucas

Department:

Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event64447


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay