idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
10/18/2019 - 10/18/2019 | Potsdam

Fridays for Future und Schule: Zeit für einen institutionellen Wandel?

So mancher sieht in Fridays for Future lediglich das Schulschwänzen. Bei genauerer Analyse steckt noch ein ganz anderes, nicht vollständig ausgelotetes Potential dahinter. Am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) findet deshalb der Workshop „Gesellschaftliche Transformation durch Bildung: Potentiale von Fridays for Future für die Institution Schule“ statt, bei dem das Verhältnis zwischen Protestbewegung und Bildungseinrichtung im Mittelpunkt steht.

So mancher sieht in den Fridays for Future-Demonstrationen lediglich das Schulschwänzen. Bei genauerer Analyse steckt jedoch ein ganz anderes, noch nicht vollständig ausgelotetes Potential in der weltweiten Bewegung. Am Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS) findet deshalb der Workshop „Gesellschaftliche Transformation durch Bildung: Potentiale von Fridays for Future für die Institution Schule“ statt, bei dem das Verhältnis zwischen Protestbewegung und Bildungseinrichtung im Mittelpunkt steht.

Gemeinsam mit Lehrerinnen und Lehrern, Vertreterinnen und Vertretern verschiedenster Verbände, Verwaltungen und Institutionen des Bildungssektors sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern werden Fragen behandelt wie etwa: Wie können Schulen das Potenzial von Fridays for Future aufnehmen und für sich nutzen? Kann diese Bewegung einen institutionellen Wandel anschieben? Wie könnte dies genutzt, gestaltet und unterstützt werden? Welche Veränderungen an Schulen und Multiplikatoreneffekte im Kontext von Fridays for Future können bereits beschrieben werden? Welche Rahmenbedingungen beeinflussen das Weiterwirken von Fridays for Future in die Institution Schule und darüber hinaus?

Die Institution Schule als Keimzelle einer weltweiten Protestbewegung

Die Schule ist zugleich Referenz für die weltweiten Proteste als auch Kristallisationspunkt eines Infragestellens des Bildungssystems und seiner Funktion. Oder kann Schule für sich den Streik als Bildungserfolg verzeichnen und als Gestaltungsanlass begreifen? Im Laufe des eintägigen Workshops sollen die genannten Fragen kontrovers diskutiert und neue Dialogformen sowie Kooperationsmöglichkeiten zwischen verschiedenen Akteuren erörtert werden.

Pressevertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, am Workshop teilzunehmen.

Wann? Freitag, 18. Oktober 2019 von 10:00 bis 18:00 Uhr
Wo? Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS), Berliner Str. 130, 14467 Potsdam
Wie? Bitte bei presse(at)iass-potsdam.de bis zum 17. Oktober um 15 Uhr akkreditieren.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an

Sabine Letz
Presse & Kommunikation
Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung/
Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS)
Tel. +49 (0)331 288 22-479
E-Mail sabine.letz(at)iass-potsdam.de
www.iass-potsdam.de

Information on participating / attending:
Pressevertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, am Workshop teilzunehmen. Bitte bei presse(at)iass-potsdam.de bis zum 17. Oktober um 15 Uhr akkreditieren.

Date:

10/18/2019 10:00 - 10/18/2019 18:00

Registration deadline:

10/17/2019

Event venue:

Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS), Berliner Str. 130, 14467 Potsdam
14467 Potsdam
Brandenburg
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Environment / ecology, Music / theatre, Psychology, Social studies, Teaching / education

Types of events:

Press conferences, Seminar / workshop / discussion

Entry:

10/09/2019

Sender/author:

Sabine Letz

Department:

Presse und Kommunikation

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event64849


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay