Hans-Lietzmann-Vorlesung | "Emporschwingen und Entfalten" | 13. Dezember 2019, 18 Uhr

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
12/13/2019 - 12/13/2019 | Berlin

Hans-Lietzmann-Vorlesung | "Emporschwingen und Entfalten" | 13. Dezember 2019, 18 Uhr

Heteronome Texte sind ein Phänomen der Literatur von der Antike bis zu unserer Gegenwart: Kommentare, Paraphrasen, Übersetzungen, Fortschreibungen etc. sind Texte, die sich wesentlich auf einen anderen, bereits vorliegenden Text beziehen. Sie kommen in allen klassischen Wissenschaftsdisziplinen von (paganer) Philosophie über Theologie (aller drei monotheistischer Religionen) und Jura bis zur Medizin vor.

Doch obwohl antike Autoren solcher Texte sich in freiwillige Abhängigkeit von einem älteren Text begeben, von dem sie sich Struktur und Themen vorgeben lassen, eignet ihnen oftmals eine gewisse Originalität. Worin besteht sie nach ihrem Selbstverständnis, und wozu dient sie? Einsetzend bei dem frühmittelalterlichen Autor Elias von Kreta und seinem Kommentar zu Gregor von Nazianz‘ erster theologischer Rede erörtert der Vortrag antike und spätantike Antworten auf die moderne Frage: Warum beziehen sich (spät-)antike Autoren auf das Gestrige, ohne ewig-gestrig sein zu wollen?
Im Rahmen der Veranstaltung wird der Alexander-Böhlig-Preis verliehen.

Hans-Lietzmann-Vorlesung | "Emporschwingen und Entfalten". Zur Originalität heteronomer Texte in der Antike | 13. Dezember 2019, 18 Uhr

Eine Veranstaltung des Akademienvorhabens „Die alexandrinische und antiochenische Bibelexegese in der Spätantike“ im Zentrum Grundlagenforschung Alte Welt der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin

Einführung
Christoph Markschies
Akademiemitglied
Humboldt-Universität zu Berlin

„Emporschwingen und Entfalten“.
Zur Originalität heteronomer Texte in der Antike
Katharina Bracht
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Weitere Informationen
Franziska Urban
furban@bbaw.de
030 / 20 370 529

www.bbaw.de

Information on participating / attending:
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung bis zum 06.12. ist erforderlich unter: www.bbaw.de/Anmeldung-lietzmann19

Date:

12/13/2019 18:00 - 12/13/2019 20:00

Registration deadline:

12/06/2019

Event venue:

Akademiegebäude am Gendarmenmarkt,
Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

History / archaeology, Language / literature

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

11/27/2019

Sender/author:

Dr. Ann-Christin Bolay

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65415

Attachment
attachment icon Flyer zur Vorlesung

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay