Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Alternsforschung

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr

Event


institutionlogo


Share on: 
12/05/2019 - 12/06/2019 | Ulm

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Alternsforschung

Die Deutsche Gesellschaft für Alternsforschung (DGfA) veranstaltet am 5. und 6. Dezember an der Uni Ulm ihre Jahrestagung. Rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Bereichen der Life Sciences und der Medizin treffen sich beim bundesweit größten Kongress in diesem Fachgebiet. Organisiert wird die Veranstaltung von den Ulmer Forschenden Professor Hartmut Geiger, Leiter des Instituts für Molekulare Medizin, Dermatologie-Professorin Karin Scharffetter-Kochanek und der Bioinformatiker Professor Hans Kestler.

Die Jahrestagung des DGfA steht alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern offen, die an Alterungsforschung interessiert sind – von den Grundlagen bis hin zur klinischen Forschung. Ziel des Forschungsgebiets ist das Verständnis der biologischen Mechanismen der Alterung. Denn dies könnte langfristig zur besseren Diagnostik von altersassoziierten Erkrankungen wie Diabetes, Arthritis und nicht zuletzt Krebs führen und die Entwicklung neuer, molekularer Therapien eröffnen. Speziell in Ulm wird auf dem Gebiet der Alterungsforschung ein translationaler, patientennaher Ansatz verfolgt, der unterschiedliche Fachdisziplinen vereint.

Hauptvorträge bei der Jahrestagung kommen unter anderem von Professorin Vera Gorbunova von der University of Rochester (USA). Sie spricht über Mechanismen der Langlebigkeit. Professorin Arjumand Ghazi vom Children’s Hospital of Pittsburgh (USA) widmet sich in ihrem Vortrag hingegen Genen, die Fruchtbarkeit, Immunität und Langlebigkeit koordinieren. Die dritte Keynote über die Rolle des Immunsystems beim Alterungsprozess von seneszenten Zellen hält Professor Valery Krizhanovsky (Weizmann Institut, Israel). Der Jahrestagung direkt voraus geht ein kurzes Symposium über neue wissenschaftliche Erkenntnisse aus der ActiFE-Studie (Aktivität und Funktion in Senioren Ulm).

Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich das Treffen zu einer der wichtigsten Tagungen zur Altersforschung in Deutschland entwickelt. Die Tagung soll den Teilnehmenden eine Plattform für Diskussionen und Zusammenarbeit in der biologischen und medizinischen Alternsforschung bieten.

Als Medienvertreter/in sind Sie herzlich zur Jahrestagung der Deutsche Gesellschaft für Alternsforschung eingeladen!

Termin im Überblick:
Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Alternsforschung
Donnerstag und Freitag, 5. und 6. Dezember
Universität Ulm

Weitere Informationen: Prof. Dr. Harmut Geiger, Leiter des Instituts für Molekulare Medizin, hartmut.geiger@uni-ulm.de, Tel.: 0731/50-26700

Information on participating / attending:

Date:

12/05/2019 11:00 - 12/06/2019 14:30

Event venue:

Universität Ulm
89081 Ulm
Baden-Württemberg
Germany

Target group:

Journalists, Scientists and scholars

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Biology, Chemistry, Information technology, Medicine

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference

Entry:

11/29/2019

Sender/author:

Daniela Stang

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

no

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65426


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
Okay