idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
01/16/2020 - 01/16/2020 | Berlin

Falsche Geständnisse: Warum Menschen Verbrechen gestehen, die sie nicht begangen haben

Obwohl ein falsches Geständnis den eigenen Interessen ganz offensichtlich entgegensteht, kommt es auch bei schweren Tatvorwürfen gelegentlich dazu, dass Menschen Taten gestehen, die sie nicht begangen haben. Im Rahmen der Vorlesungsreihe "Vielfalt der Rechtspsychologie - Putting Science into Practice" an der Psychologischen Hochschule Berlin (PHB) erörtert Prof. Renate Volbert anhand von Fallbeispielen, welche psychologischen Mechanismen dazu führen, dass Menschen falsche Geständnisse ablegen.

Obwohl ein falsches Geständnis den eigenen Interessen ganz offensichtlich entgegensteht, kommt es auch bei schweren Tatvorwürfen gelegentlich dazu, dass Menschen Taten gestehen, die sie nicht begangen haben. In einem öffentlichen Vortrag erörtert Prof. Renate Volbert anhand von Fallbeispielen, welche psychologischen Mechanismen dazu führen, dass Menschen falsche Geständnisse ablegen. Dabei geht sie auch darauf ein, welche Vernehmungsstrategien und Vernehmungssettings die Gefahr eines falschen Geständnisses erhöhen und welche Personengruppen hier besonders gefährdet sind. Schließlich zeigt sie auf, dass auch zurückgezogene Geständnisse wirksam sein können, weil anhand von polizeilichen Vernehmungsprotokollen falsche nicht ohne weiteres von wahren Geständnissen unterschieden werden können.

Dabei geht es jeweils auch darum, welchen Beitrag psychologische Forschung in diesem Bereich leisten kann und in welcher Form psychologische Expertise in Verfahren eingebracht werden kann, in denen sich die Frage stellt, ob ein Geständnis wahr ist oder nicht.

Pressekontakt:
Cornelia Weinberger
Tel: 030/ 20 91 66 – 315
Email: c.weinberger@psychologische-hochschule.de

Über die Psychologische Hochschule Berlin (PHB)
Die Psychologische Hochschule Berlin (PHB) ist eine staatlich anerkannte wissenschaftliche Hochschule auf universitärem Niveau, die 2010 in Kooperation mit dem Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen gegründet wurde. Die PHB ist eine gemeinnützige Institution, die innovative und zukunftsweisende Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Psychologie durchführt. Das Lehrangebot umfasst neben dem grundständigen Psychologiestudium auch Approbationsstudiengänge in drei Verfahrensrichtungen. Der Campus der PHB sowie die Hochschulambulanz befinden sich im Haus der Psychologie in Berlin-Mitte.

Information on participating / attending:
Anmeldungen zu der Veranstaltung sind möglich unter kontakt@phb.de.

Date:

01/16/2020 19:00 - 01/16/2020 20:30

Event venue:

Am Köllnischen Park 2
10179 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

Scientists and scholars, Students

Relevance:

regional

Subject areas:

Law, Psychology, Social studies

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture

Entry:

01/09/2020

Sender/author:

Cornelia Weinberger

Department:

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event65659

Attachment
attachment icon Prof. Renate Volbert

Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).