idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Event


institutionlogo


Share on: 
05/19/2021 - 05/19/2021 | Greifswald

Himmlische Hochzeit und Paradies.

Öffentlicher Abendvortrag von Professor Dr. Anselm Steiger (Universität Hamburg) im Rahmen der Vortragsreihe „‚... ein Jrdisch Paradeiß‘ - Die Dichterin Sibylla Schwarz und ihre Zeit“

Sibylla Schwarz starb am 31. Juli 1638, welches der Tag war, an dem ihre ältere Schwester Emerantia den Juristen Hermann Querinus heiratete. Sibylla Schwarz, so berichtet Christoph Hagen in seiner Leichenpredigt, stellte am Ende ihres Lebens einen Konnex her zwischen dem freudigen Ereignis der Hochzeit ihrer Schwester und dem ihr selbst bevorstehenden Tod: Die Schwester feiere eine irdische Hochzeit mit ihrem Bräutigam, wohingegen sie selbst das Privileg habe, durch ihren frühzeitigen Tod einzugehen in die himmlische, paradiesische Hochzeit mit dem himmlischen Bräutigam Jesus Christus.
Diese klimaktisch-eschatologische Analogisierung der beiden Hochzeiten bietet nicht nur einen hermeneutischen Schlüssel zu Hagens Leichenpredigt, sondern auch einen solchen zu Sibylla Schwarz’ geistlich-lyrischem Œuvre, in dem sich die konsequente Ausrichtung auf die himmlische Heimat und die Würdigung der irdischen Lebens- und Liebesverhältnisse die Waage halten – jenseits jeglichen Hanges zur kreaturfeindlichen Weltverachtung oder zur menschenverachtenden Prüderie. Diesem Aspekt in seinen barock-frömmigkeitstheologischen Kontexten wird der Vortrag nachgehen und überdies Hagens Leichenpredigt als ein Produkt des kooperativen Austauschs zwischen Sibylla Schwarz und dem Prediger Hagen zu profilieren versuchen.

Johann Anselm Steiger ist Universitäts-Professor für Kirchen- und Dogmengeschichte (Reformation und Neuzeit) am Fachbereich Evangelische Theologie der Universität Hamburg, Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs „Interkonfessionalität in der Frühen Neuzeit“ an der Fakultät für Geisteswissenschaften und Sprecher des universitären Potenzialbereichs „The Early Modern World / Die Frühe Neuzeit“. 1992 promovierte er an der Universität Heidelberg, 1994 folgte die Habilitation an der Universität Leipzig. Zwischen 1995 und 2001 trat er Vertretungsprofessuren in Saarbrücken, Hamburg und Oldenburg an. 2001 kam die Berufung nach Hamburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind: Reformation, Theologie und Frömmigkeit der Barockzeit, Aufklärung, Auslegungs- und Mediengeschichte der Bibel, Grenzgebiete zwischen Historischer Theologie, Literatur- und Kunstgeschichte, Editorik.

Moderation: Dr. Christian Suhm

Information on participating / attending:

Date:

05/19/2021 18:00 - 05/19/2021 19:30

Event venue:

Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald
Martin-Luther-Straße 14
17489 Greifswald
Mecklenburg-Vorpommern
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

Language / literature

Types of events:

Conference / symposium / (annual) conference, Presentation / colloquium / lecture

Entry:

04/14/2021

Sender/author:

Priscilla Primpke

Department:

Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event68439


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).