idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Google Play Store

Event


institutionlogo


Share on: 
01/14/2022 - 01/14/2022 | Berlin

Walther Gerlach: Ein Physiker im politischen Feld

Walther Gerlach war einer der bedeutendsten Akteure im deutschen Wissenschaftssystem. Dabei nahm der Physiker höchst unterschiedliche Rollen ein: Er war einer der effizientesten Wissenschaftsmanager des NS-Regimes – 1921/22 entdeckte er gemeinsam mit Otto Stern die Richtungsquantelung des Drehimpulses. In der Frühzeit der Bundesrepublik Deutschland engagierte er sich dann u. a. als Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft und der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Zum Referenten:

Ulrich Herbert war von 1992 bis 1995 Direktor der Forschungsstelle für die Geschichte des Nationalsozialismus in Hamburg. Anschließend nahm er einen Ruf auf einen Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Freiburg an, den er bis zu seiner Emeritierung 2019 leitete. Derzeit leitet er die Forschungsgruppe Zeitgeschichte an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die von Herbert geleitete Drittmittelprojekte umfasst, darunter das Editionsprojekt „Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland“.

Herbert leitete mehrere Forschungsgruppen. Davon ist eine hier besonders relevant: Von 2000 bis 2008 leitete Herbert zusammen mit Rüdiger vom Bruch eine Forschergruppe, die im Auftrag der Deutschen Forschungsgemeinschaft deren Geschichte von 1920 bis 1970 untersucht. Das Vorhaben umfasste 19 Einzelprojekte, bis 2010 sind elf Bände über die Geschichte der DFG erschienen.

Herbert wurde mit mehreren Preisen ausgezeichnet: 1999 erhielt er den Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 2014 erhielt er den Bayerischen Buchpreis in der Kategorie „Sachbuch“ für sein Buch Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert, 2018 den Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf der Geschichte des Nationalsozialismus und der Migrationsgeschichte im 19. Und 20. Jahrhundert. Zuletzt erschien von ihm im C.H. Beck Verlag das Buch „Wer waren die Nationalsozialisten?“.

Grußworte sprechen:
- Prof. Dr. Oliver Benson, Stellv. Vorsitzender der PGzB
- Dr. Lutz Schröter, Präsident der DPG

Vor dem Vortrag findet ein historisches Symposium "Walther Gerlach (1889–1979): Physiker und Forschungsmanager in Kaiserreich, Republik(en) und NS-Diktatur" statt, das ebenfalls online verfolgt werden kann (siehe: https://www.dpg-physik.de/veranstaltungen/2022/historisches-symposium-177-mhb-20...)

Information on participating / attending:
Dieser Vortrag wird in Präsenz vor begrenztem Publikum im Magnus-Haus Berlin gehalten und ist gleichzeitig online zu verfolgen. Die vorherige Anmeldung ist in beiden Fällen verpflichtend!

Zugangsdaten für die Online-Übertragung:
https://www.dpg-physik.de/ueber-uns/magnus-haus-berlin/veranstaltungen/2022/zuga...

Anmeldung für den Besuch der Veranstaltung im Magnus-Haus Berlin:
https://www.dpg-physik.de/ueber-uns/magnus-haus-berlin/veranstaltungen/2022/anme...

Date:

01/14/2022 19:00 - 01/14/2022 20:00

Event venue:

Online

https://www.dpg-physik.de/ueber-uns/magnus-haus-berlin/veranstaltungen/2022/zuga...

respektive

Magnus-Haus Berlin
Am Kupfergraben 7

Die vorherige Anmeldung ist in beiden Fällen verpflichtend!

.
10117 Berlin
Berlin
Germany

Target group:

all interested persons

Email address:

Relevance:

transregional, national

Subject areas:

History / archaeology, Physics / astronomy, Politics, Social studies

Types of events:

Presentation / colloquium / lecture, Seminar / workshop / discussion

Entry:

12/01/2021

Sender/author:

Gerhard Samulat

Department:

Pressekontakt

Event is free:

yes

Language of the text:

German

URL of this event: http://idw-online.de/en/event70325


Help

Search / advanced search of the idw archives
Combination of search terms

You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

Brackets

You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

Phrases

Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

Selection criteria

You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).