Regressive Politiken und der Aufstieg der AfD

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo
Medienpartner:
Wissenschaftsjahr


Share on: 
11/08/2019 12:06

Regressive Politiken und der Aufstieg der AfD

Karin Hammer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit & Fundraising
Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) / Peace Research Institute Frankfurt (PRIF)

    Neuer PRIF Report von Daniel Mullis und Paul Zschocke sucht nach den Ursachen für den Erfolg der AfD.

    Zum ersten Mal in der deutschen Nachkriegs­­geschichte ist mit der AfD eine extrem rechte Partei in allen Landes­­parlamenten, dem Bundes­tag und dem Europa­­parlament vertreten. Wie konnte es zu dieser Entwicklung kommen und warum wird sie gerade jetzt virulent?

    Daniel Mullis und Paul Zschocke dis­kutieren im neuen PRIF Report Erklärungs­­muster, die bisherige Forschung bereit­­stellt und identifizieren Forschungs­­lücken. Sie weisen auf regressive Tendenzen und die tiefe Verwurzelung extrem rechter Ein­­stellungen in der Mitte der Gesell­­schaft hin. Sie plädieren für eine qualitative Forschung, die aus einer lokalisierten Sicht­­weise Gesell­­schaft als Ganzes "von unten" in den Blick nimmt.

    Dr. Daniel Mullis ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Paul Zschocke ist assoziierter Forscher an der HSFK. Sie bearbeiten zusammen das Projekt „Alltägliche politische Subjektivierung und das Erstarken regressiver Politiken. Abstiegsängste, Urbanisierung und Raumproduktionen in Frankfurt am Main und Leipzig“.


    Original publication:

    Mullis, Daniel, Paul Zschocke: Regressive Politiken und der Aufstieg der AfD – Ursachensuche im Dickicht einer kontroversen Debatte, PRIF Report 5/2019, Frankfurt/M.


    More information:

    http://www.hsfk.de
    https://www.hsfk.de/publikationen/prif-reports/ Reihe PRIF Reports


    Attachment
    attachment icon PRIF-Report von Daniel Mullis und Paul Zschocke

    Criteria of this press release:
    Journalists, Scientists and scholars, Students
    Cultural sciences, Politics, Social studies
    transregional, national
    Scientific Publications, Transfer of Science or Research
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay