FC und Deutsche Sporthochschule Köln verlängern Kooperation

idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Grafik: idw-Logo

idw - Informationsdienst
Wissenschaft

idw-Abo


Share on: 
02/12/2020 15:42

FC und Deutsche Sporthochschule Köln verlängern Kooperation

Sabine Maas Presse und Kommunikation
Deutsche Sporthochschule Köln

    Die „SpoHo“ bleibt Wissenschaftspartner des 1. FC Köln. Die Zusammenarbeit umfasst Themenbereiche wie Talententwicklung, Sportpsychologie, Sportkommunikation, Sportökonomie, digitale Innovation und Nachhaltigkeit.

    Der 1. FC Köln und die Deutsche Sporthochschule Köln bleiben für mindestens fünf weitere Jahre Kooperationspartner. Die Vereinbarung mit Gültigkeit bis 2025 wurde von Rektor Prof. Dr. Heiko Strüder sowie von Vorstand und Geschäftsführung des 1. FC Köln unterzeichnet. Die Sporthochschule ist seit Januar 2015 offizieller Wissenschaftspartner des Fußball-Bundesligisten.

    „Wir haben uns in den vergangenen fünf Jahren eine enge Kooperation in vielen Bereichen aufgebaut, die uns als Hochschule sowie unseren Studierenden vielfältige Möglichkeiten gibt, Erfahrungen zu sammeln und Wissen zu erweitern“, sagt Strüder. „Wir sind stolz darauf, im Gegenzug dem FC Expertise, Ressourcen und Know-How bieten zu können, die einem Bundesligisten sowohl im Tagesgeschäft als auch strategisch nützen.“

    FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle sagt: „Wir sind vor fünf Jahren gemeinsam eine Kooperation eingegangen, die sich voll auszahlt. Eine solche Kooperation gibt es in dieser Form im deutschen Fußball nirgends sonst. Wir freuen uns sehr darauf, weitere fünf Jahre zusammenzuarbeiten und unsere Professionalisierung in diversen Dimensionen des Fußballs weiter auszubauen.“

    Die Sporthochschule und der FC arbeiten unter anderem bei der sportpsychologischen Betreuung des gesamten Nachwuchsbereichs zusammen. Jede Mannschaft im Nachwuchsleistungszentrum wird durchgehend von einem sportpsychologischen Experten bzw. einer sportpsychologischen Expertin begleitet. Dabei geht es neben der Leistungsoptimierung auch um Persönlichkeitsentwicklung. Zu etablierten Formen der sportwissenschaftlichen Betreuung wie Leistungsdiagnostik und Ernährungsberatung kommen zunehmend innovative Ansätze wie der Einsatz von Virtual-Reality-Systemen.

    Die Studierenden mit kommunikationswissenschaftlichem und sportökonomischem Schwerpunkt absolvieren regelmäßig Seminare in Kooperation mit dem FC. Auch bei der Vermittlung von Jobangeboten und Praktika sowie beim sozialen Engagement über das Deutschlandstipendium gibt es eine Fortführung gemeinsamer Aktivitäten. Ein weiterer Fokus soll künftig das Thema Nachhaltigkeit im Sport werden. Dies wurde bei der Verlängerung der Kooperation zwischen Prof. Dr. Heiko Strüder und Alexander Wehrle vereinbart.


    Criteria of this press release:
    Journalists
    Media and communication sciences, Sport science
    transregional, national
    Cooperation agreements, Organisational matters
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).

    Cookies optimize the use of our services. By surfing on idw-online.de you agree to the use of cookies. Data Confidentiality Statement
    Okay