idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
21.10.2021 - 21.10.2021 | Online

"Von der Grenze des Sagbaren. Wie wir über die Vergangenheit sprechen" (HFH-Ringvorlesung Teil 2)

Mit dem Vortrag "Von der Grenze des Sagbaren. Wie wir über die Vergangenheit sprechen sollen und dürfen" von Dr. Tillmann Bendikowski setzt die HFH am 21.10. ihre Ringvorlesung „Interdisziplinäre Perspektiven der Grundrechtsdebatte“ fort.

Der Historiker setzt sich mit Meinungsfreiheit in den Geschichtswissenschaften auseinander und thematisiert angesichts der Entwicklungen um "Fake News" aktuelle Herausforderungen.

https://www.hfh-fernstudium.de/veranstaltungen/ringvorlesung-21102021-1830

"Die Meinungsfreiheit ist zu Recht ein hohes Gut in unserem Land. Das gilt auch für das Reden über die Geschichte.

Hier zeigen sich zugleich die Möglichkeiten wie die Grenzen des Sprechens: Es sollte nichts "Verschwiegen" werden, es gibt nichts, worüber nicht gesprochen werden darf.

Aber "Fake News" über historische Ereignisse oder beispielsweise das Leugnen des Völkermords an den europäischen Juden sind mehr als eine Herausforderung für die Geschichtswissenschaft.

Solche Versuche machen deutlich, dass es im Umgang mit der Geschichte Grenzen des Sagbaren gibt – und dass eine freiheitliche Gesellschaft die Wahrung dieser Grenzen gewährleisten muss."

(Dr. Tillman Bendikowski)

Zum Referenten:

Dr. Tillmann Bendikowski, geb. 1965, Journalist und Historiker, promovierte 1999 bei Prof. Hans Mommsen an der Ruhr-Universität Bochum.

Als Gründer und Leiter der Medienagentur Geschichte in Hamburg schreibt er Beiträge für Printmedien und Hörfunk und betreut die wissenschaftliche Realisierung von Forschungsprojekten und historischen Ausstellungen.

Seit März 2020 ist er als historischer Kommentator im NDR-Fernsehen zu sehen, wo er in der Reihe »Das! historisch« Geschichte zum Sprechen bringt.

Als Autor geschichtswissenschaftlicher Sachbücher veröffentlichte er zuletzt u.a. „Der deutsche Glaubenskrieg: Martin Luther, der Papst und die Folgen“ (2016), „Ein Jahr im Mittelalter“ (2019) und „1870/71 – Der Mythos von der deutschen Einheit“ (2020).

Hinweise zur Teilnahme:
Die Ringvorlesung findet 14-täglich online per Zoom-Meeting statt und ist kostenlos. Zur Anmeldung für den 21.10. folgen Sie bitte folgendem Link.

Termin:

21.10.2021 18:30 - 20:00

Veranstaltungsort:

Online via Zoom
Online
Hamburg
Deutschland

Zielgruppe:

Studierende, jedermann

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

Geschichte / Archäologie, Gesellschaft, Kulturwissenschaften

Arten:

Vortrag / Kolloquium / Vorlesung

Eintrag:

28.09.2021

Absender:

Thomas Graf M.A.

Abteilung:

Öffentlichkeitsarbeit

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de//mobile/de/event69753


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).