idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Thema Corona

Imagefilm
Science Video Project
idw-News App:

AppStore

Veranstaltung


institutionlogo


Teilen: 
04.11.2021 - 04.11.2021 | Virtuell

Indo-Pazifik-Leitlinien der Bundesregierung: Neue Chancen für Wissenschaftskooperationen

Wie können die wissenschaftlichen Kooperationen mit asiatischen Partnerinnen und Partnern in Zukunft ausgebaut und diversifiziert werden? Der virtuellen Policy Talk „Indo-Pazifik-Leitlinien der Bundesregierung: Neue Chancen für Wissenschaftskooperationen“ geht mit prominenten Gästen aus Wissenschaft und Politik dieser Frage nach. Die Veranstaltung wird vom DAAD-Kompetenzzentrum Internationale Wissenschaftskooperationen (KIWi) angeboten.

Die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Ländern im Indo-Pazifik ermöglicht den Zugang zu einer dynamischen Wissenschaftsregion mit über 5.000 Kooperationen zwischen deutschen und indo-pazifischen Hochschulen, ohne die viele unserer globalen Herausforderungen nicht bewältigbar sind. Gleichzeitig unterscheiden sich viele der politischen Systeme im indo-pazifischen Raum deutlich von Deutschland und machen das Spannungsverhältnis zwischen Interessen- und Werteorientierung in Kooperationen deutlich.

Um die Zusammenarbeit mit Ländern in dieser Region zu diversifizieren und auszubauen, hat die Bundesregierung die Leitlinien zum Indo-Pazifik verabschiedet. Auch die Europäische Union hat die Bedeutung des indo-pazifischen Raums mit der neuen „EU strategy for cooperation in the Indo-Pacific“ unterstrichen. DAAD-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee lädt zum KIWi Policy Talk mit renommierten Expertinnen und Experten aus Deutschland und Asien ein, um diesen Themenkomplex zu diskutieren und innovative Ideen zur Stärkung wissenschaftlicher Kooperationen mit Asien zu entwickeln.

Es diskutieren:
- Vito Cecere, Beauftragter für Außenwissenschafts-, Bildungs- und Forschungspolitik des Auswärtigen Amtes
- Stefan Hase-Bergen, Leiter der DAAD-Außenstelle Hanoi
- Prof. Dr. Nele Noesselt, Lehrstuhlinhaberin für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt China/Ostasien, Direktorin des IN-EAST an der Universität Duisburg-Essen und Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Asienkunde
- Dr. Byeungkwan Park, Leiter des Fraunhofer Representative Office Korea
- Prof. Dr. Klaus Reicherter, Professor für Neotektonik und Georisiken an der RWTH Aachen, Rektoratsbeauftragter für Indien und Koordinator des Indo-German Centre for Sustainability

Zentrale Themen der Diskussion:
- Mit welchen Aktionen werden die Leitlinien konkret unterlegt?
- Was bringt der deutsche und europäische Blick auf eine solche heterogene Region mit Ländern wie Singapur/Südkorea/Japan oder Indien/China?
- Wie ist das Konzept der „Wertepartnerschaften“ in der Kooperationspraxis anzuwenden?
- Welche fachlichen Schwerpunkte stehen im Fokus?
- Welche Herausforderungen zeigen sich in aktuellen Kooperationserfahrungen?
- Welche Bedarfe bestehen an deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen, um Kooperationen erfolgreich zu gestalten?

Die 1,5-stündige Veranstaltung wird von Kate Maleike, Wissenschaftsjournalistin und Redakteurin von „Campus & Karriere“ im Deutschlandfunk moderiert und findet in deutscher Sprache statt.

Der Policy Talk wird per Livestream übertragen und zur anschließenden Veröffentlichung unter www.daad.de/kiwi aufgezeichnet.

Hinweise zur Teilnahme:
Für die kostenlose Teilnahme registrieren Sie sich bitte unter
https://registration.daad-events.de/start/login

Dort können Sie nach der Registrierung die Veranstaltung im November anwählen und teilnehmen.

Termin:

04.11.2021 14:00 - 15:30

Anmeldeschluss:

04.11.2021

Veranstaltungsort:

Virtuell
Virtuell
Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Zielgruppe:

Journalisten, Wissenschaftler

E-Mail-Adresse:

Relevanz:

überregional

Sachgebiete:

fachunabhängig

Arten:

Seminar / Workshop / Diskussion

Eintrag:

13.10.2021

Absender:

Michael Flacke

Abteilung:

Pressestelle

Veranstaltung ist kostenlos:

ja

Textsprache:

Deutsch

URL dieser Veranstaltung: http://idw-online.de//mobile/de/event69881


Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).