idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Share on: 
11/09/2010 10:36

Peer Steinbrück neues Kuratoriumsmitglied der ZEIT-Stiftung

Rike von der Heide Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius

    Peer Steinbrück MdB gehört ab dem 1. Januar 2011 dem Kuratorium der ZEIT-Stiftung an. Der ehemalige Bundesfinanzminister berät künftig den Vorstand und trifft Förderentscheidungen zusammen mit den anderen 12 Kuratoriumsmitgliedern. Er folgt auf Dr. Martin Kohlhaussen, der nach neun Jahren zum Ende des Jahres nicht wieder ins Kuratorium gewählt werden kann.

    Der Diplom-Volkswirt Peer Steinbrück war von November 2002 bis Juni 2005 Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und von November 2005 bis Oktober 2009 für die SPD Bundesminister der Finanzen. Die dramatischen Tage der Finanzkrise beschrieb er in seinem im September 2010 veröffentlichten Buch „Unterm Strich“. Die Kompetenz des Finanzexperten ist im Besonderen für die Vermögensverwaltung der Stiftung von hoher Bedeutung. Die ZEIT-Stiftung gehört mit rund 750 Mio. € Kapital zu den finanzstärksten von privater Hand errichteten Stiftungen in Deutschland.

    Dem Kuratorium der 1971 gegründeten ZEIT-Stiftung gehören ab dem 1. Januar 2011 an: Dr. Karl-Joachim Dreyer, Prof. Dres. h. c. Manfred Lahnstein (Vorsitzender), Giovanni di Lorenzo, Dr. Siegfried Luther, Prof. Dr. Dr. h. c. Hubert Markl, Prof. Jobst Plog, Christina Rau, Bundeskanzler a. D. Helmut Schmidt, Prof. Dr. Dres. h. c. Karsten Schmidt, Dr. Theo Sommer, Peer Steinbrück MdB, Hilde von Lang (Beraterin des Kuratoriums), Dr. Henning Voscherau und Dipl.-Kfm. Bernd Wrede. Den Vorstand bilden Prof. Dr. Michael Göring (Vorstandsvorsitzender), Michael Berndt und Prof. Dr. Dres. h.c. Karsten Schmidt.

    Der Lebenslauf sowie ein Foto von Peer Steinbrück sind im Pressebereich auf http://www.zeit-stiftung.de herunterladbar.

    Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die ZEIT-Stiftung, Frauke Hamann, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Feldbrunnenstraße 56, 20148 Hamburg, Tel. 040 41336871, E-Mail: hamann@zeit-stiftung.de


    Criteria of this press release:
    interdisciplinary
    transregional, national
    Personnel announcements
    German


    Help

    Search / advanced search of the idw archives
    Combination of search terms

    You can combine search terms with and, or and/or not, e.g. Philo not logy.

    Brackets

    You can use brackets to separate combinations from each other, e.g. (Philo not logy) or (Psycho and logy).

    Phrases

    Coherent groups of words will be located as complete phrases if you put them into quotation marks, e.g. “Federal Republic of Germany”.

    Selection criteria

    You can also use the advanced search without entering search terms. It will then follow the criteria you have selected (e.g. country or subject area).

    If you have not selected any criteria in a given category, the entire category will be searched (e.g. all subject areas or all countries).