idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014


Teilen: 
03.05.2012 10:02

Prof. Dr. Max Mangold 90 Jahre

Claudia Ehrlich Pressestelle der Universität des Saarlandes
Universität des Saarlandes

    Am 8. Mai feiert der Professor für Phonetik und Phonologie der Universität des Saarlandes Dr. Max Mangold seinen 90. Geburtstag.

    In Basel geboren, studierte der Jubilar in seiner Heimatstadt, in Genf, Paris und London und wirkte unter anderem als Dolmetscher der Vereinten Nationen an der Demarkationslinie zwischen Nord- und Südkorea. Nach der Promotion bei Walter von Wartburg und der Habilitation in Basel 1956 übernahm er 1957 einen Lehrauftrag an der Saar-Uni und vollzog die Umhabilitation nach Saarbrücken, wo er die Phonetik, Sprachwissenschaft und Dialektologie in Forschung und Lehre vertrat.

    Prof. Mangold begeisterte die Studierenden durch seine Lehrveranstaltungen und seine außergewöhnliche Sprachbegabung. Er hat zahlreiche Publikationen verfasst, herausgegeben und betreut. In besonderer Weise ist mit seinem Namen auch das „Duden Aussprachewörterbuch“ verbunden, dessen erste bis vierte sowie dessen sechste Auflage (2005) er erarbeitet hat. Seine bislang letzte Veröffentlichung „Deutsche Lautschriften in Wörterbüchern“ ist 2010 in der Festschrift für Elmar Ternes „Form und Struktur der Sprache“ erschienen.

    Weitere Informationen:
    Dr. Wolfgang Müller, Archiv der Universität des Saarlandes
    Telefon: 0681 / 302-2699; Telefax: 0681 / 302-2687
    E-Mail: w.mueller@univw.uni-saarland.de

    Ein Pressefoto für den kostenlosen Gebrauch finden Sie unter http://www.uni-saarland.de/pressefotos. Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen.


    Merkmale dieser Pressemitteilung:
    Journalisten
    Sprache / Literatur
    regional
    Personalia
    Deutsch


    Prof. Dr. Max Mangold


    Zum Download

    x

    Hilfe

    Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
    Verknüpfungen

    Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

    Klammern

    Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

    Wortgruppen

    Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

    Auswahlkriterien

    Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

    Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).