idw – Informationsdienst Wissenschaft

Nachrichten, Termine, Experten

Grafik: idw-Logo
Medienpartner:
WJ2014

Bild zu: Der ATLAS-Detektor aus 9.517 Lego-Bausteinen


Das Modell des ATLAS-Detektors besteht aus insgesamt 9.517 Lego-Bausteinen. Oliver Ricken, Robert Menzen, Christoph Krieger, Steffen Schaepe (von links) und weitere Kollegen vom Physikalischen Institut der Universität Bonn haben es zusammengebaut.
Das Modell des ATLAS-Detektors besteht aus insgesamt 9.517 Lego-Bausteinen. Oliver Ricken, Robert Menzen, Christoph Krieger, Steffen Schaepe (von links) und weitere Kollegen vom Physikalischen Institut der Universität Bonn haben es zusammengebaut.

(c) Foto: Volker Lannert/Uni Bonn

(2029 KB, 2953 x 1965 Punkte)

Hinweis zur Verwendung von Bildmaterial: Die Verwendung des Bildmaterials zur Pressemitteilung ist bei Nennung der Quelle vergütungsfrei gestattet. Das Bildmaterial darf nur in Zusammenhang mit dem Inhalt dieser Pressemitteilung verwendet werden. Falls Sie das Bild in höherer Auflösung benötigen oder Rückfragen zur Weiterverwendung haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Pressestelle, die es veröffentlicht hat.

Hilfe

Die Suche / Erweiterte Suche im idw-Archiv
Verknüpfungen

Sie können Suchbegriffe mit und, oder und / oder nicht verknüpfen, z. B. Philo nicht logie.

Klammern

Verknüpfungen können Sie mit Klammern voneinander trennen, z. B. (Philo nicht logie) oder (Psycho und logie).

Wortgruppen

Zusammenhängende Worte werden als Wortgruppe gesucht, wenn Sie sie in Anführungsstriche setzen, z. B. „Bundesrepublik Deutschland“.

Auswahlkriterien

Die Erweiterte Suche können Sie auch nutzen, ohne Suchbegriffe einzugeben. Sie orientiert sich dann an den Kriterien, die Sie ausgewählt haben (z. B. nach dem Land oder dem Sachgebiet).

Haben Sie in einer Kategorie kein Kriterium ausgewählt, wird die gesamte Kategorie durchsucht (z.B. alle Sachgebiete oder alle Länder).